Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Solar-Zubau im Juli 2014 erreicht 354 MW - Eine Million Solaranlagen in Deutschland erreicht

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Solar-Zubau im Juli 2014 erreicht 354 MW - Eine Million Solaranlagen in Deutschland erreicht

01.09.14  07:45 | Artikel: 961875 | Proteus Direkt

Solar-Zubau im Juli 2014 erreicht 354 MW - Eine Million Solaranlagen in Deutschland erreichtAm Freitag hat die Bundesnetzagentur die aktuellen Daten zur installierten Leistung der PV-Anlagen in Deutschland veröffentlicht.

Demnach sind für den Monat Juli 344,69 MW bei insgesamt 10.720 Anlagenmeldungen hinzugekommen.

Damit sind bis inkl. Juli 2014 insgesamt 36.872 MW Photovoltaik in Deutschland installiert
(2014: 827 MW) und seit Anfang des Jahres insgesamt 1.360 MW
.

Die Zahlen belegen weiterhin, dass zwar bei den größeren Anlagen der Zubau weiterhin stagniert; die Kleinanlagen - durch Privatpersonen gebaut - werden jedoch weiterhin für die Energiewende in Deutschland stehen. Insgesamt stehen 1.003.373 Anlagen unter 1 MW gegenüber 2.854 Anlagen über 1 MW.

1 Million Anlagenbesitzer sind im Vergleich gut 17 Mal so viel, wie es derzeit Mitglieder in der FDP gibt (Sie erinnern sich?).

Im Juli 2014 wurden bei den Großanlagen 34 Anlagen (68,5 MW) mit einer Leistung über 1 MW in Betrieb genommen. Im Segment 100 kW bis <1 MW waren es 490 Anlagen mit einer Leistung von 122 MW. Die Kleinanlagen unter 100 kW dominieren weiterhin mit 154 MW bei 10.169 Datenmeldungen.

Die kleinste registrierte Anlage bei den aktuellen Monatsdaten steht mit 0,20 kW in 28357 Bremen. Das dürfte dann wieder einmal eine Mini-PV-Anlage mit einem einzelnen 230 Watt-Modul sein. Viele Verkäufer von PV-Kleinanlagen geben ihren Kunden gegenüber an, dass auch solche Anlagen bei der BNetzA registriert werden müssen. Deshalb erscheint wohl diese Menge an Kleinanlagen mit ein bis zwei Modulen in den Datenmeldungen.

Die größte Anlage wurde in 06749 Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) mit 6,99 MW in Betrieb genommen.

In der aktuell veröffentlichten Version unserer Online-Datenbankabfrage sind die Daten aktualisiert.

Für den Monat Juli wurden weitere 10.720 Datenmeldungen in unseren Datenbestand aufgenommen. Damit sind nun insgesamt 1.006.218 Datenmeldungen verfügbar.

Abfragen über unsere Website greifen ab sofort auf den aktualisierten Datenbestand zu.

Eine Auswahl verschiedener Diagramme, finden Sie auch in unserer Diagrammübersicht.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Anlagenleistung | Photovoltaik | Statistik

Schlagworte:

Photovoltaik (287) | Abfrage (36) | installierte Leitung (36) | Datenbestand (35) | Pressemitteilung (81) | Update (58)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961875







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.