Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

ING-DiBa-Umfrage: Kontoführungs- und Geldautomatengebühren ärgern die Deutschen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










ING-DiBa-Umfrage: Kontoführungs- und Geldautomatengebühren ärgern die Deutschen

18.09.14  09:00 | Artikel: 961916 | News-Artikel (e)

ING-DiBa-Umfrage: Kontoführungs- und Geldautomatengebühren ärgern die Deutschen
Bis zu 10 Euro dürfen Banken als
Gebühr für die Auszahlung am
Automaten verlangen.
Bild: Ralf Schulze
Die Kontoführungsgebühr ist die unbeliebteste Bankgebühr der Deutschen:

Auf die Frage «Welche Bankgebühren ärgern Sie am meisten?», nannten 38 Prozent die Kontoführungsgebühren. Für jeden vierten Deutschen sind Geldautomatengebühren das größte Ärgernis.

Diese fallen für Abhebungen an Automaten, die nicht zur eigenen Bank beziehungsweise zum Geldautomatenverbund gehören, an. Den dritten Platz belegen die Überziehungszinsen für das Girokonto, die 22 Prozent der Befragten am meisten verärgern. Das geht aus einer repräsentativen Studie hervor, die das Marktforschungsunternehmen GfK im Auftrag der ING-DiBa durchgeführt hat.

Zwei Drittel der Befragten ärgern sich sehr über Geldautomatengebühren:

Auf die Frage "Was genau empfinden Sie, wenn Sie Gebühren am Automaten bezahlen müssen" antwortete zwei Drittel aller Befragten (66 Prozent), dass sie sich sehr darüber ärgern. Nichtdestotrotz nutzt jeder zweite Deutsche mindestens einmal im Monat einen fremden Automaten, um mit seiner girocard, ehemals ec-Karte, Geld abzuheben.

Über die Hälfte der Deutschen schätzt Geldautomatengebühr auf bis zu 5 Euro

Über die Hälfte der Befragten schätzt die durchschnittliche Höhe der Geldautomatengebühr auf 2 bis 5 Euro. Jeder Sechste sogar zwischen 5 und 10 Euro. Eine Auswertung der ING-DiBa zeigt, dass diese Schätzung keinesfalls zu hoch ist. Tatsächlich kann je nach Bank oder Sparkasse die Gebühr für das Geldabheben am Automaten bis zu 10 Euro betragen.

Studiendesign:
Methode: Repräsentative Quotenstichprobe von GfK im August 2014 in der Bundesrepublik Deutschland.
Befragte: Personen ab 18 Jahren, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Bundesland, Ortsgröße, Haushaltsgröße und Beruf des Haushaltsvorstandes; N = 929 Befragte.


Die Studie steht zum kostenlosen Download zur Verfügung unter: www.ing-diba.de/studien




(Quelle: ING-DiBa AG)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Wirtschaft | Statistik | Gesellschaft

Schlagworte:

Geldautomatengebühren | Kontoführungsgebühr | Studie (123) | ING-DiBa




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961916







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
20.12.16 | Artikel: 970097
Presseausweise auch für Blogger und nebenberufliche Journalisten ausstellen!

Die Innenminister und der Presserat haben vereinbart, dass künftig ein bundeseinheitlicher Presseausweis eingeführt und ausschließlich an volljährige, hauptberufliche Journalisten ausgegeben werden soll .

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
2.12.16 | Artikel: 970096
EAID wendet sich gegen die Aufweichung des Europäischen Datenschutzes durch deutsche Gesetze

Die Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) befürchtet eine deutliche Verschlechterung des Datenschutzes …

28.12.16 | Artikel: 970103
Unglaublich leichtsinnig: Wenn der elektronische Datenschutz unterschätzt wird

Bei dem Begriff Compliance denken die meisten Menschen an Korruptionsaffären, unlautere Geschäfte und Verwicklungen von Politik und Wirtschaft, die hierzulande eigentlich verpönt sind.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
22.12.16 | Artikel: 970098
in eigener Sache: Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen über die besinnlichen Tage die Gelegenheit, ein paar Tage Urlaub zu machen.…

24.12.16 | Artikel: 970099
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…