Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Winter: Ungeplante Ausfälle vieler Kraftwerke könnte Stromversorgung gefährden

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Winter: Ungeplante Ausfälle vieler Kraftwerke könnte Stromversorgung gefährden

03.10.14  10:00 | Artikel: 961958 | News-Artikel (Red)

Winter: Ungeplante Ausfälle vieler Kraftwerke könnte Stromversorgung gefährdenIn den Wintermonaten steigt der Bedarf an Strom deutlich an. Die Stromversorger planen dafür den Einsatz von Kraftwerken ein, damit im Bedarfsfall die Versorgung sichergestellt ist. Durch regelbar Gaskraftwerke wird immer etwas mehr eingeplant, als tatsächlich benötigt wird. Kommt es dann zu einer Störung im Betrieb eines einzelnen Kraftwerkes, so wird die fehlende Erzeugung auf die anderen Kraftwerke verteilt.

Die aktuelle Störanfälligkeit der Steinkohlekraftwerke ist auch Anfang Oktober ungebrochen. Zu Beginn des Monats waren 42,6% der geplanten Erzeugung durch unvorhergesehene Ausfälle nicht verfügbar.

Jeden Tag sollten die Steinkohlekraftwerke in Deutschland etwa 200 GWh Strom einspeisen. Am 1. Oktober waren laut EEX für die Kraftwerke über 100 MW Kapazität eine Mindereinspeisung von 84,6 GWh gegeben. Aufgefangen wurde dieser Fehlbetrag zum Großteil durch Mehreinspeisung der Solarenergie (27,8 GWh). sowie dem Stromimport (61,8 GWh).

Mehr/Minderleistung nach Energieträger (24 Stunden)

KraftwerkstypErzeugung Vollast (24h)SollleistungMinder-/
Mehrleistung (24h)
Absolut
Unbekannter Energieträger3.877 MWh388 MWh0%0 MWh
Deponiegas5.602 MWh2.028 MWh0%0 MWh
Grubengas6.235 MWh2.195 MWh0%0 MWh
Pumpspeicher217.908 MWh23.970 MWh-24%-5.760 MWh
Kernenergie289.632 MWh254.876 MWh-1.5%-3.945 MWh
Steinkohle487.033 MWh197.248 MWh-42.6%-84.091 MWh
Mehrere Energieträger348.162 MWh34.816 MWh0%0 MWh
Erdgas394.565 MWh142.832 MWh-8.1%-11.563 MWh
Geotdermie732 MWh514 MWh0%0 MWh
Mineralölprodukte93.550 MWh17.494 MWh0%0 MWh
Solare Strahlungsenergie884.602 MWh52.344 MWh31.4%27.788 MWh
Klärgas1.978 MWh198 MWh0%0 MWh
Speicherwasser (ohne Pumpspeicher)33.436 MWh3.344 MWh0%0 MWh
Windenergie (Offshore-Anlage)14.791 MWh7.470 MWh0%0 MWh
Braunkohle428.477 MWh324.786 MWh-6.1%-19.916 MWh
Sonstige Energieträger38.704 MWh3.870 MWh0%0 MWh
Laufwasser95.487 MWh47.934 MWh0%0 MWh
Abfall31.492 MWh11.967 MWh0%0 MWh
Biomasse139.786 MWh55.914 MWh0%0 MWh
Windenergie (Onshore-Anlage)790.882 MWh14.613 MWh-1.6%-2.225 MWh
Gesamt 1.198.801 MWh-8.3%-99.712 MWh


Branchenexperten sind sich einig, dass man die Einspeisung aus Wind und Sonne am Vortag mit einer Genauigkeit von 98% vorhersagen kann. Die hier aufgeführten negativen Planabweichungen der Braunkohle, Steinkohle und Erdgas befeuerten Kraftwerke kann meist erst in der Minute des Eintreten erkannt werden.

Für die Ermittlung der Plan/Ist-Zahlen der Wind- und Sonnenenergie sind die vier Übertragungsnetzbetreiber zuständig.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Netze | Unternehmen

Schlagworte:

Stromversorgung (54) | Ausfälle (5) | Stromversorger (9) | Gaskraftwerke (7) | Störung (4) | Erzeugung (27)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@961958







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
15.7.16 | Artikel: 970062
Fell: Deutsche Bank steigt aus der Kohle aus

Seit einiger Zeit findet ein starkes Divestment großer Banken aus der Kohle statt. Getrieben von Verlusten und dem Druck von Umweltorganisationen verlassen immer mehr Unternehmen das umweltschädliche Geschäft.

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.