Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Green Living: Großprojekt in Kairo soll Maßstäbe setzen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Green Living: Großprojekt in Kairo soll Maßstäbe setzen

12.11.14  10:20 | Artikel: 962064 | News-Artikel (Red)

Green Living: Großprojekt in Kairo soll Maßstäbe setzenNoch gibt es nur wenige Vorzeigeprojekte für ökologisch nachhaltiges Bauen, die dem Umfang und Anspruch der in Ägypten geplanten "Gate Residence" entsprechen.

Der 600-Millionen-Euro-Komplex wurde vom belgischen Architekten Vincent Callebaut entworfen und soll im Herzen von Kairo gebaut werden.

Callebaut kann laut eigenen Angaben den zu erwartenden Energieverbrauch des Gebäudes um 50 Prozent zu reduzieren, indem er die Prinzipien des Passivhausbaus mit der Erzeugung erneuerbarer Energie kombiniert. Die Anpassungen an klimatische Standortbedingungen, wie vorherrschende Windrichtung und Sonnenstand, waren maßgeblich für den Entwurf des Gebäudes.

Nachhaltige Technologien im gesamten Gebäude

Für den Gewerbe- und Wohnkomplex sind der Einsatz von Windcatchern und Windkraftanlagen geplant, zudem eine geothermische Kühlung, eine Solarheizung, sowie Solarkollektoren, um Energie zu erzeugen und das Gebäudeklima zu regulieren.



Windcatcher sind in Ägypten als Malqaf bekannt und werden gebaut, um externe Luftströme zur Regulierung der Temperatur durch ein Gebäude zu leiten. Mit diesem passiven Klimasystem lässt sich das Haus im Sommer kühlen und im Winter heizen.

Das im Haus benötigte Wasser soll über Glas-Metall-Rohre auf dem Dach geleitet und durch die Sonne erwärmt werden. Um den für das Gebäude benötigten Strom zu erzeugen, werden auf dem Dach Helix-Wind-Turbinen und Photovoltaik-Anlagen installiert.

Urban-Gardening und Smart-Home-Technologie für die Bewohner

Neben den verschiedenen energiesparenden und -erzeugenden Technologien ist für das Dach der Gate Residence ein "Big Garden in the Sky" geplant, mit Sportanlagen, Spielplätzen und Obstgarten. Den Bewohnern der 1.000 Smart-Home-Wohneinheiten werden eine Vielzahl elektronischer Helfer zu Seite gestellt, die Beleuchtung, Temperatur und Lüftung regulieren, um den Energieverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren.

Der Bau der Gate Residence soll im März nächsten Jahres beginnen und bis 2019 fertig gestellt werden. Bauherren sind die Al-Futtaim Group und Emaar.



Fotos: Vincent Callebaut Architects




Autor: Linda Marie Holm

1-stromvergleich.de

Linda Marie Holm ist freie Journalistin für die Bereiche Energie und Green Lifestyle.
Sie betreibt den Energy Girl Blog.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Projekte | Energieeffizienz | international

Schlagworte:

Gate Residence | Kairo | Vincent Callebaut | Passivhausbaus | Gebäudeklima | Solarheizung (2) | Helix-Wind-Turbinen | Photovoltaik (210)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962064







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .