Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Energiewende Barcamp in Stuttgart war erfolgreich

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Energiewende Barcamp in Stuttgart war erfolgreich

14.11.14  11:15 | Artikel: 962077 | News-Artikel (Red)

Energiewende Barcamp in Stuttgart war erfolgreichUni Stuttgart ... Lehrsaal 7.22 ... 18:00 Uhr.

Mehr als 30 Teilnehmer fanden sich gestern Abend zum ersten Energiewende Barcamp im Rahmen der Initiative «Energiewende - machen wir» des Landes Baden-Würtemberg in Stuttgart ein.

Der als Pilotveranstaltung geplante Abend war ein voller Erfolg.

Vier Referenten


stellten am Anfang des Abends mit Ihren Impulsvorträgen Thesen in den Raum, die als Diskussionsgrundlage verwendet werden konnten.

Danach ging es in die Sessionplanung, und es konnten Themen für insgesamt 12 Diskussionsrunden gesammelt werden. Durch den Abend führte der erfahrene Barcamp-Profi Jan Theofel (www.theofel.com).

Thematisch wurde ein recht breites Spektrum abgedeckt: Die Rolle der großen Energieversorger bei der Energiewende, Strommarktdesign und Energieeffizienz waren jedoch dominierende Themen des Abends.

Die Diskussionen erwiesen sich dabei als recht fachspezifisch, da viele Teilnehmer schon einen hohen Wissensstand mitbringen konnten. Insofern waren die Gespräche, an denen auch die Referenten, sowie ein Mitarbeiter der EnBw teilnahmen, mehr als reine Grundlagenaufklärung.

Die Mehrheit der Teilnehmer sprach sich sehr positiv über das Barcamp-Konzept aus und es wurde der Wunsch nach einer Wiederholung auf in größerem Rahmen geäußert. Da der gestrige Abend ja eine Versuchsveranstaltung war, werden jetzt Gespräche für Folgeveranstaltungen geführt werden. Dabei sieht das Konzept bis jetzt vor, dass das Barcamp durch verschiedene Städte im Ländle tingelt und die Energiewende den Bürgern näher bringt.

Die Planung erfolgte durch die Agentur Resourcenmangel, die im Auftrag des Umweltministeriums Baden-Würtemberg tätig ist. Melanie Peschel (Projektleitung) und Marcus Krenz waren als ausführende Veranstalter vor Ort.

Impulsgeber für die Veranstaltung waren auch die Energieblogger, die erst im September ein großes Barcamp mit über 120 Teilnehmern in Kassel durchgeführt haben.

Von den Energiebloggern waren auch noch Jürgen Haar (photovoltaikforum.com) und Thorsten Zoerner (blog.stromhaltig.de) anwesend, die nach der Veranstaltung zusammen mit Hubertus Grass, Kai Decker (EnBw) und Björn-Lars Kuhn in kleiner Runde noch bis um Mitternacht weiterdiskutierten.

weitere Artikel zum Barcamp:

Energiewende-Barcamp auf 50-80-90.de




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Veranstaltung | Energieblogger

Schlagworte:

Energiewende-Barcamp (7) | Baden-Württemberg (56) | Universität Stuttgart (4) | Umweltministerium (16) | Energieblogger (33)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962077







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
2.8.16 | Artikel: 970068
30 Prozent Zuschuss für Heizungsoptimierung seit 1. August

Das Bundeswirtschaftsministerium bezuschusst mit einem neuen Förderprogramm den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage.

15.7.16 | Artikel: 970062
Fell: Deutsche Bank steigt aus der Kohle aus

Seit einiger Zeit findet ein starkes Divestment großer Banken aus der Kohle statt. Getrieben von Verlusten und dem Druck von Umweltorganisationen verlassen immer mehr Unternehmen das umweltschädliche Geschäft.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

2.6.16 | Artikel: 970043
Blockchain und die Energiewelt - Das SmartMeter Orakel

Am 23.05.2016 trafen sich die Experten aus der Energiewelt und die Nerds der Blockchain-Szene in Berlin um gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Mit Organisation von Solarpraxis im Hause von Vattenfall wurden Einsatzmöglichkeiten gezeigt und Konzepte vorgestellt.

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
24.6.16 | Artikel: 970058
Kaufprämie für Elektroautos bewilligt

Dem Zuschuss des Bundes zum Kauf eines elektrisch betriebenen Fahrzeuges in Höhe von 2.000 Euro pro Fahrzeug steht nichts mehr im Wege. Dazu will der Bundesfinanzminister für dieses Jahr eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 85 Millionen Euro bewilligen. Dies nahm der Haushaltsausschuss am Mittwochabend zur Kenntnis.…

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.