Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Statistiken: Bürger will Ausbau der Erneuerbaren ... interessiert sich aber nicht für Details

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Statistiken: Bürger will Ausbau der Erneuerbaren ... interessiert sich aber nicht für Details

06.01.15  11:55 | Artikel: 962167 | News-Artikel (Red)

Statistiken: Bürger will Ausbau der Erneuerbaren ... interessiert sich aber nicht für DetailsSchaut man sich ein paar Statistiken bzw. Umfragen genauer an, so ist man in Versuchung die Bürger - und Stromkunden - für ein wenig oberflächlich zu halten.

Doch es steckt wohl mehr dahinter ...

Einer Statistik der Agentur für Erneuerbare Energien zufolge halten 92 Prozent der Deutschen den weiteren Ausbau von erneuerbaren Energien für wichtig oder sehr wichtig. Das ist ein klares Signal für die Energiewende.


Daten: Agentur für Erneuerbare Energien vom September 2014


Etwas mehr als die Hälfte (55%) der Bürger ist auch der Meinung, dass die Höhe der EEG-Umlage angemessen ist. 36 Prozent empfinden diese als zu hoch.



Daten: TNS Emnid; Agentur für Erneuerbare Energien vom Oktober 2014


Interessant ist jedoch, dass das generelle Informationsinteresse an erneuerbaren Energien eher gering ausfällt. Knapp 30 Prozent der Befragten haben überhaupt ein Interesse an Erneuerbaren und der Anteil nimmt sogar seit 2010 beständig ab.

Was läuft falsch, dass der Bürger zwar die Energiewende unterstützt, aber keine Lust auf mehr Informationen hat?



Daten: Verbrauchs- und Medienanalyse - VuMA 2015 vom November 2014


Möglicherweise kann man das Politikverdrossenheit nennen, denn aus anderen Umfragen geht klar hervor, dass seit Jahren das generelle Interesse an Politik zurückgeht. Etwas über 60 Prozent der Bevölkerung (Stern/Forsa) beantworten die Frage, ob unsere Politiker die Interessen des Landes im Blick haben mit einem klaren Nein: Diese Gruppe war der Meinung, unsere Politiker seien eher auf ihren eigenen Vorteil bedacht.

Politik ist eines der Themen am unteren Ende der Interessenskala. Urlaub und Reisen (42%), lokale Ereignisse (40%) rangieren auf den ersten Plätzen. Sogar Gartenpflege (25%) liegt liegt noch deutlich vor der Politik (21% - Platz 20).

Man kann schon nachvollziehen, dass unsere Bürger keine Lust haben jeden Tag politische Lügen zu hören und dass dadurch das Interesse nachlässt. Damit jedoch wird unseren Volksvertretern noch mehr Freiraum gelassen.








Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Statistik

Schlagworte:

Statistik (141) | Stromkunde (45) | Energiewende (372) | Politik (54) | Informationsinteresse | Vorteilsnahme




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962167







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

18.7.16 | Artikel: 970064
Umsatzeinbruch in der Solarbranche: Rückgang von 2011 bis 2014 um 74%

Im Jahr 2014 erzielten Betriebe in Deutschland mit Waren und Leistungen der Solarbranche 3,7 Milliarden Euro Umsatz. …

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
18.7.16 | Artikel: 970063
Wer will ein Wasserwerk fernsteuern? Jeder kann!

Zwei Sicherheitsleute der Webseite Internetwache.org untersuchten Milliarden Internet-Adressen und haben dabei allein 80 ungeschützte Anlagen des gleichen Herstellers ausfindig gemacht.

26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .