Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Verbandspolitik treibt Stromkonzerne in den Ruin

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Verbandspolitik treibt Stromkonzerne in den Ruin

14.01.15  10:25 | Artikel: 962266 | News-Artikel (Red)

Verbandspolitik treibt Stromkonzerne in den Ruin

“Dieses aktuelle Stimmungsbild ist ein deutlicher Weckruf an die Politik. 2015 muss wieder ein Jahr der Entscheidung für die Energiewende werden. Bund und Länder sind hier gleichermaßen gefordert. Die Koordination ist gerade in diesem Bereich weiter unzureichend. Daher muss in 2015 eine ganze Reihe von weiteren konkreten Gesetzen vorbereitet und verabschiedet werden.”, erklärte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Der Bundesverband Deutscher Elektrizitäts- und Wasserwirtschaft (BDEW) vertritt unter 1% der Stromerzeuger in Deutschland. Die “GDL” unter den Lobbyverbänden spricht davon, dass 39% (dieser weniger als 1%) der Stromerzeuger unter wirtschaftlichen Schwierigkeiten leidet. Dabei sind die Probleme hausgemacht – oder in Verbandssprache ”Standardisiert”.

“Warum kommt das Smart-Grid Gedönz eigentlich bei dem Bürger nicht an?”

… fragte ein Bürger der Stadt Wiesloch auf dem Bürgerdialog ihm Rahmen der Klausurtage des Landesverbandes der Bündnis 90/Grünen einen der MdLs. Gute Frage?

RWE Smarthome preist die Zukunftswochen an. Die intelligente Steuerung im Haushalt verspricht mehr Komfort bei nachhaltigerem Energieverbrauch. Ein Elektromobil gibt es beim Zukunftsprojekt Energiezukunft der EON und meint “Energie wird intelligent”. Das zukunftsweisende Herzstück im schlauen zu Hause findet man bei EnBW. Sorry, aber auf was warten wir eigentlich? Was heute Zukunft ist, ist morgen bereits Vergangenheit.

Im Jahre 2010 war es bereits möglich, dass man den Energiefluss (nicht nur Strom) in einem Haushalt vollständig per intelligenter Funksteuerung steuert. Von Remote, Zeitgesteuert, mit maximalem Komfort. Automatische Anpassung an Wettervorhersage, Verfügbarkeit von Strom aus Wind und Sonne – angepasst an die Gesundheit des Stromnetzes.

Dank des aktiven Stillstandes beim Produkt “Strom” haben zwar die Kunden reichlich in Schnick-Schnack investiert, doch die BDEW-Mitglieder haben nur abgesahnt. Halten eines Status-Quos beim Strommarkt-Design, Stromhandel und der Energiewende im allgemeinen.

Es war die Verbandspolitik, die dafür sorgte, dass wir noch heute die Lastprofile des VDEW (Vorgänger des BDEW) verwenden, wenn der Otto “Normal” ist. Mehr Intelligenz würde nicht funktionieren, wird vom Verbraucher nicht akzeptiert…

Die Zukunftswochen oder das Zukunftsprojekt Energiezukunft werden keine Kunden finden? Vielleicht finden sie schlicht keinen EVU, der auf intelligente Kunden eingestellt ist.

Sorry lieber BDEW, aber als Minderheitenvertreter bei den Stromerzeugern, solltet ihr vielleicht langsam die Stimmen der Stromkunden einholen. Als Weckton empfehle ich den Hybridstrommarkt (demnächst auch als kostenloser Download im AppStore der Wetzels-Welt.de).



14.01.15: BDEW: Wirtschaftliche Situation der Stromversorger verschlechtert sich weiter
14.01.15: Strompreise & Subventionen - Rettet die Energieversorger & die deutsche Industrie (2)



Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Subventionen

Schlagworte:

Stromversorger (15) | Gesetze (44) | Stromerzeugung (91) | Geschäftsergebnis (5) | Stimmungsbild (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962266







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.