Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Hybridstrommarkt - Unterstützung gesucht!

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Hybridstrommarkt - Unterstützung gesucht!

03.02.15  10:00 | Artikel: 962331 | News-Artikel (Red)

Hybridstrommarkt - Unterstützung gesucht!Große Unternehmen, Verbände oder Institute, die von Lobbyisten unterstützt werden, arbeiten kontinuierlich an Ausarbeitungen, Konzepten und Lösungsszenarien für die Energiewende. Hauptberufliche Mitarbeiter solcher Institutionen haben daher natürlich einen Wettbewerbsvorteil.

Doch es gibt auch Strommarktmodelle für die Energieversorgung, die von Bürgern im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements entwickelt werden. Der Hybridstrommarkt ist solch ein Modell, dass federführend von Thorsten Zoerner entwickelt wurde. Die fachliche Kompetenz ist genauso vorhanden, wie bei den Hauptamtlichen.

Um mit diesem Modell die breite Öffentlichkeit zu erreichen und gegen die großen Akteure zu bestehen, soll dieses Konzept in Form eines Buches veröffentlicht und allen Beteiligten und Interessierten aus Wirtschaft und Politik zur Verfügung gestellt werden. Ein Buch in gedruckter Form mit offizieller ISBN-Nummer kann im Gegensatz zu einem einfachen PDF kaum unter den Tisch fallen.

Doch die Veröffentlichung eines Buches - auch in moderater Auflage - ist kostenintensiv. Aktuell wurde bereits ein Crowdfunding-Aufruf über die Plattform startnext.de gestartet, doch es werden - auch auf Grund der zeitlichen Komponente - weiterhin Unterstützer gesucht, die sich an den Produktions- und Veröffentlichungskosten beteiligen.

Bis Ende Februar läuft die Konsultation des BMWi zum Grünbuch "Strommarkt der Energiewende". Nur wenige Bürger haben bis jetzt die Chance der Mitgestaltung genutzt. Damit hat das Modell Hybridstrommarkt gute Chancen die aktuellen Diskussionen zu bereichern, zumal in diesem Modell der Bürger als mündiger Stromkunde aktiv einbezogen wurde und nicht nur die finanzielle Interessen der Energieversorger befriedigt.

Wer das Projekt unterstützen möchte, sollte sich mit dem Verlag in Verbindung setzen.
(eMail: verlag@proteus-solutions.de, Tel.: 0800 50 50 60 55)


In Verbindung stehende Artikel:

10.12.14: Hybridstrommarkt - Ein Markt-Modell für die Zukunft?
22.01.15: Hybridstrommarkt eine Alternative zu Kapazitätsmärkten und Reservekraftwerken
16.12.14: Stromwirtschaft rückt immer weiter vom Kunden ab



(Autor: Proteus Verlagsgesellschaft)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Strommarkt

Schlagworte:

Versorgungssicherheit (63) | Risikominimierung (2) | Strommarkt (81) | Marktdesign (15) | Überkapazitäten (6) | Energy-Only-Markt (5) | Hybridstrommarkt (15)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962331







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.