Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

RP: RWE will Töchter zusammenlegen - Aufsichtsrat berät «Stammhaus-Konzept»

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










RP: RWE will Töchter zusammenlegen - Aufsichtsrat berät «Stammhaus-Konzept»

04.02.15  08:50 | Artikel: 962360 | News-Artikel (e)

RP: RWE will Töchter zusammenlegen - Aufsichtsrat berät «Stammhaus-Konzept»Der angeschlagene RWE-Konzern will mit einem radikalen Umbau aus der Krise kommen.

Danach sollen Töchter der RWE AG miteinander oder auf die Mutter verschmolzen werden, wie die "Rheinische Post" (Mittwoch-Ausgabe) aus Gewerkschaftskreisen erfuhr.

Das Ganze diskutiere der Konzern derzeit unter dem Stichwort "Stammhaus-Konzept".

Der RWE-Aufsichtsrat will sich auf seiner Sitzung am 4. März 2015 mit dem "Stammhaus-Konzept" befassen, hieß es weiter.

Unter anderem wird diskutiert, die Ökostrom-Tochter Innogy und die Kraftwerkssparte RWE Generation sowie die Vertriebs AG (mit Sitz in Dortmund) und die Deutschland AG (mit Sitz in Essen) zusammenzulegen.

Durch den Umbau sollen die Verwaltungen gestrafft, Vorstände und Aufsichtsräte eingespart werden. RWE-Sprecher Peter Heinacher sagte dem Blatt: "RWE diskutiert viele Wege, wie sich der Konzern effizienter aufstellen kann. Es gibt aber noch keine Entscheidungen. Zu Aufsichtsrats-Angelegenheiten äußere ich mich nicht."

Der Sprecher der Stadt Dortmund sagte: "RWE hat zugesagt, dass Dortmund ein prominenter Konzernstandort bleiben wird."


In Verbindung stehende Artikel:

29.01.15: Kämmerer und Kommunen: «Mutti, mein Spielzeug ist kaputt, ich will ein neues!»
14.11.14: WAZ: Weniger Gewinn, weniger Wohlstand. - Ulf Meinke über RWE und Eon
06.10.14: WAZ: RWE fehlt eine Vision
19.09.14: WAZ: RWE-Konzern im Krisenmodus



(Quelle: Rheinische Post)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Kommentar | Energiepolitik | Unternehmen

Schlagworte:

RWE (111) | Aufsichtsrat (3) | Stammhaus-Konzept | Krise (7) | Umbau (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962360







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.