Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

WAZ: Peter Terium ist unter Zugzwang - Kommentar von Ulf Meinke zu RWE

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










WAZ: Peter Terium ist unter Zugzwang - Kommentar von Ulf Meinke zu RWE

05.02.15  11:03 | Artikel: 962367 | News-Artikel (e)

WAZ: Peter Terium ist unter Zugzwang - Kommentar von Ulf Meinke zu RWE
RWE-Vorstandschef Peter Terium
By EssentNieuws CC BY-SA 2.0
via Wikimedia Commons
RWE-Vorstandschef Peter Terium ist unter Zugzwang. Am 4. März tagt der Aufsichtsrat, am 23. April treffen sich die Aktionäre des angeschlagenen Essener Energiekonzerns zur Hauptversammlung. Bis dahin ist nicht mehr viel Zeit.

Teriums Ziel dürfte es sein, die Liste der kritischen Fragen möglichst kurz zu halten. Insbesondere die kommunalen Aktionäre machen Druck.

Trotz eines Schuldenbergs des Konzerns in Höhe von zuletzt 31 Milliarden Euro fordern die Kommunen eine stabile Dividende in Höhe von einem Euro pro Aktie.
[vgl. auch Kämmerer und Kommunen: «Mutti, mein Spielzeug ist kaputt, ich will ein neues!»]


Der RWE-Chef kürzt Kosten, streicht Stellen und verkauft Tafelsilber wie die Ölfördertochter Dea. Doch die kleinen Erfolge verblassen angesichts des großen Plans, den der Düsseldorfer Konkurrent Eon vorgelegt hat.

Der radikale Neuanfang von Eon setzt Terium arg unter Druck. Während beim Nachbarn der Konzernumbau lautlos vorbereitet worden ist, gibt es bei RWE eine öffentliche Diskussionen über die künftige Strategie. Gut möglich, dass es darum ging, durch die Indiskretionen die ohnehin schon herrschende Unruhe im Unternehmen noch zu vergrößern.

Wie auch immer: Terium muss sich etwas einfallen lassen, um rasch von der Defensive in die Offensive zu kommen.


In Verbindung stehende Artikel:


29.01.15: Kämmerer und Kommunen: «Mutti, mein Spielzeug ist kaputt, ich will ein neues!»
04.02.15: RP: RWE will Töchter zusammenlegen - Aufsichtsrat berät «Stammhaus-Konzept»
04.02.15: WAZ: Kommunale Aktionäre machen bei RWE Druck
03.02.15: BDEW: Wir sehen alles durch unsere rosa Brille



(Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung | Ulf Meinke )


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Kommentar | Energiepolitik | Unternehmen

Schlagworte:

Aktionäre (4) | RWE (55) | Kommunen (7) | Schulden (3) | Dividende (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962367







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.