Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Gemeinsam für ein besseres Internet - «Safer Internet Day» am 10. Februar 2015

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Gemeinsam für ein besseres Internet - «Safer Internet Day» am 10. Februar 2015

06.02.15  11:30 | Artikel: 962373 | News-Artikel (e)

Gemeinsam für ein besseres Internet - «Safer Internet Day» am 10. Februar 2015
Jörg Klingbeil, Landesbeauftragte
für den Datenschutz BW
Am 10. Februar 2015 findet auf Initiative der Europäischen Kommission der jährliche internationale Safer Internet Day statt.

Unter dem Motto «Gemeinsam für ein besseres Internet» initiiert und koordiniert «klicksafe» eine Sensibilisierungskampagne zur Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien in Deutschland.

Der baden-württembergische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Jörg Klingbeil, bemerkt zu dem diesjährigen Aktionstag:

"Es ist mir ein großes Anliegen, gerade die Medienkompetenz von jungen Menschen zu stärken. Die heutige Medienlandschaft bietet vielfältige Angebote, um sich zu informieren, zu entdecken, sich mitzuteilen und zu kommunizieren.

Doch die gesteigerten Möglichkeiten bergen nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Ziel muss es daher sein, den Schülern einen bewussten Umgang mit dem Internet zu vermitteln und ihnen für das eigene Handeln Sicherheit zu geben. Nur wer weiß, wie, wo und warum Daten anfallen und genutzt werden, kann sich entsprechend schützen.

Das neue gemeinsame Portal der Bundes- und Landesbeauftragten für den Datenschutz für junge Leute www.youngdata.de bietet hier ein umfangreiches Informationsangebot zu Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von Facebook, WhatsApp, Spielekonsolen und vielen anderen aktuellen Anwendungen. Darüber hinaus gibt es Tipps und Tricks für den Schutz der eigenen Privatsphäre."


In Baden-Württemberg bieten sich den Interessierten am Safer Internet Day besonders viele Möglichkeiten an sich zu informieren: Zum Beispiel gibt die Stadtbibliothek Stuttgart um 16 Uhr eine Einführung in den Datenschutz für Kinder ab 8 Jahren und ihre Eltern; um 19:30 Uhr folgt dann ein Expertengespräch zum Thema Datenschutz auf Android-Smartphones.

Überdies erweitert die Stadtbibliothek den Safer Internet Day um eine ganze Aktionswoche, die bereits am 7. Februar mit einer Cryptoparty beginnt. Im Haus der Wirtschaft findet am 10. Januar die Auftaktveranstaltung zu den regionalen Medienkompetenztagen im Rahmen der Initiative Kindermedienland statt.

Veranstalter ist das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg. In der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Schwäbisch Hall wird der Tag zum Anlass genommen, Schüler und Schülerinnen für das Thema Cyber-Mobbing zu sensibilisieren.

Eine Auflistung der verschiedenen Veranstaltungen in Baden-Württemberg, aber auch im Netz selbst (zum Beispiel in Form von Online-Seminaren und -Chats), ist unter www.klicksafe.de/... zu finden.




(Quelle: Jörg Klingbeil, LfD Baden-Württemberg)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | Datenschutz | Apps | Veranstaltung

Schlagworte:

Safer Internet Day (2) | Sensibilisierungskampagne | Medienkompetenz (4) | Chancen (2) | Risiken (9)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962373







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.16 | Artikel: 970063
Wer will ein Wasserwerk fernsteuern? Jeder kann!

Zwei Sicherheitsleute der Webseite Internetwache.org untersuchten Milliarden Internet-Adressen und haben dabei allein 80 ungeschützte Anlagen des gleichen Herstellers ausfindig gemacht.

25.7.16 | Artikel: 970065
Wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt ...

Auf den Tag genau vor zwei Monaten war blog.stromhaltig auf einer Veranstaltung zum Thema Strommarkt und dessen Digitalisierung. Einer der Diskussionspunkte, die ein Besucher aufbrachte, war «Was ist eigentlich, wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt?».

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.