Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Hybridstrommarkt in Berlin angekommen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Hybridstrommarkt in Berlin angekommen

24.02.15  08:30 | Artikel: 962413 | News-Artikel (Red)

Hybridstrommarkt in Berlin angekommenAm Freitag der vergangenen Woche wurde das Crowdfunding zum Hybridstrommarkt erfolgreich beendet. Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit, damit das Strommarktdesign für die Energiewende tatsächlich einen Platz im Gesetzgebungsverfahren findet.

Bereits zum Wochenende sind 100 gedruckte Exemplare an verschiedene Replikatoren versendet worden. Sobald Startnext die Daten und Zahlungen unserer Unterstützer freigibt, werden auch die über das Crowdfunding bestellten Bücher umgehend versendet. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer der Idee.

Das wichtigste Exemplar, die eigentliche Einreichung beim Bundes-Wirtschaftsministerium, haben wir gestern mit dem entsprechenden Anschreiben von Thorsten Zoerner versandt.

Sehr geehrter Herr Dr. Rid,

bezugnehmend auf die von Ihrem Referat initiierte öffentliche Konsultation zum Grünbuch "Ein Strommarkt für die Energiewende” sende ich Ihnen im Anhang die subsumierende Einreichung zum Modell des Hybridstrommarktes.

Wie bereits in der Petition 1-18-09-751-007841 des Deutschen Bundestages vom 18.4.2014 vorzutragen gewesen ist, handelt es sich beim Modell des Hybridstrommarktes um eine vollständige Überarbeitung der Marktmechanismen. Mit der Veröffentlichung unter ISBN 978-3-9816443-4-0 liegen nun sämtliche für eine fundierte politische Entscheidung notwendigen Charakteristika vor.

Dank der finanziellen Unterstützung von 34 Personen und Unternehmen im Rahmen eines Crowdfundings, ist es möglich dem Projekt I C 4 – 80 14 36/2; Projekt-Nr. 02/15 des Referats I "Ein Strommarkt für die Energiewende – Analyse eines effizienten Marktdesigns" eine ad-hoc Zuarbeit anzubieten.

Bei der Modellierung des Hybridstrommarktes ist umfangreiches Datenmaterial aufbereitet worden mit denen Prozesse und Auswirkungen simuliert wurden. Relevanz haben diese Daten besonders für das Arbeitspaket 4 des genannten Projektes, da sie erhebliche Defizite hinsichtlich der Versorgungssicherheit bei der Umsetzung anderer als Kapazitätsmechanismen bezeichneter Modelle aufzeigt.

Zusätzlich zur Einreichung wird um Aufnahme in die AG1 "Versorgungssicherheit und Marktdesign” der Plattform Strommarkt des BMWi ersucht, auch wenn von dieser Gruppe keine Tätigkeit nach der Sitzung vom 13. Oktober 2014 feststellbar gewesen ist.

Mit freundlichem Gruß,
Thorsten Zoerner





(Autor: Thorsten Zoerner / BLK)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Strommarkt

Schlagworte:

Crowdfunding (7) | Hybridstrommarkt (15) | BMWi (36) | Gesetzgebungsverfahren (4) | Anschreiben | Buch (14)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962413







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.