Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Schein und Sein - Das Forschungsnetzwerk Energie

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Schein und Sein - Das Forschungsnetzwerk Energie

07.04.15  10:11 | Artikel: 962565 | News-Artikel (Red)

Schein und Sein - Das Forschungsnetzwerk EnergieIm Hochglanzformat des Webs sieht immer alles schön aus. Mehr Transparenz, Dialog, Engagement soll es geben, wenn es um unsere zukünftige Energieversorgung geht.

Als Schnittstelle zwischen Forschung, Praxis und Politik werden die Netzwerke dazu beitragen, praxisnahe Förderstrategien zu beraten und neue Maßnahmen zu koordinieren. Transparenz und Effizienz werden so in den Fokus der Energieforschung gerückt. Am 12. Mai 2015 findet die Gründungsveranstaltung für das Forschungsnetzwerk Stromnetze statt.

So der Text der Pressemitteilung des Bundes Wirtschaftsministeriums in der vergangenen Woche. Wer jetzt denkt, dass hier Offenheit und Innovation gelebt wird, der sollte sich beim Projektträger Forschungszentrum Jülich einmal umhören. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages wird gefördert – oder auch nicht. Das Establishment der Stromwirtschaft klüngelt….

Auf Rückfrage von blog.stromhaltig teilt das Forschungszentrum Jülich schriftlich mit:

Zuerst möchte ich Ihnen allerdings erklären, dass es sich nicht um ein öffentlich gefördertes Projekt handelt.

Der Bundesadler auf der Webseite spricht hier leider eine andere Sprache.

Die Gründungsveranstaltung ist nicht öffentlich und wird mit ausgewählten Teilnehmern durchgeführt. Sollte es uns möglich sein, so werden wir Sie über eine mögliche zukünftige Unterstützung informieren.

Mit der Pressemitteilung hat zumindest das Ministerium seine Pflicht der Öffentlichkeitsinformation erledigt. Jedoch sollte auch der nicht Empfänger von Förderungen den Bürger etwas informieren.

Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, handelt es sich um einen geschlossenen Teilnehmerkreis, dessen Mitglieder aus dem Forschungsbereich zu Stromnetzen kommen. Die Teilnehmeranzahl ist sowohl aus Platzgründen als auch für einen effizienten Abstimmungsprozess begrenzt.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Gesellschaft | Korruption

Schlagworte:

Forschungsnetzwerk Energie | Transparenz (27) | Dialog (7) | Engagement (3) | Korruption (20) | Energieversorgung (72) | Forschungszentrum Jülich




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962565







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
18.7.16 | Artikel: 970063
Wer will ein Wasserwerk fernsteuern? Jeder kann!

Zwei Sicherheitsleute der Webseite Internetwache.org untersuchten Milliarden Internet-Adressen und haben dabei allein 80 ungeschützte Anlagen des gleichen Herstellers ausfindig gemacht.

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

6.5.16 | Artikel: 970036
DENA Analyse nimmt Netzfrequenz 2030 unter die Lupe

Eine aktuelle Analyse der DENA untersucht die Momentanreserve im Jahr 2030. Ein sehr schwieriges Unterfangen, welches inhaltlich durch die ef.Ruhr GmbH eingegangen wurde.

3.6.16 | Artikel: 970044
Franz Alt: Deutschland bremst bei der Energiewende

In Paris wurde im Dezember 2015 von 195 Regierungen endlich beschlossen, den Klimawandel ernsthaft zu bekämpfen und eine weltweite Energiewende einzuleiten.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
23.6.16 | Artikel: 970054
Energiewende wird digitalisiert

Stromnetze, Erzeugung und Verbrauch sollen miteinander verknüpft werden. Die Voraussetzungen dafür sollen mit dem am Mittwoch vom Ausschuss für Wirtschaft und Energie beschlossenen Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (18/7555) geschaffen werden, der von der Bundesregierung eingebracht worden war. …

28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.