Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Clearing bei Punkt-zu-Punkt Stromlieferungen - Die Quittung

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Clearing bei Punkt-zu-Punkt Stromlieferungen - Die Quittung

10.04.15  08:30 | Artikel: 962576 | News-Artikel (Red)

Clearing bei Punkt-zu-Punkt Stromlieferungen - Die QuittungIm einführenden Kapitel Bilanzkreismanagement im Internet der Dinge wurde beschrieben, wie zwischen einem Stromerzeuger und einem Stromabnehmer eine Transaktion stattfinden kann. Es wurde festgestellt, dass eine Transaktion das Abbild eines realen Vorgangs (Stromlieferung) in einen ökonomischen Vorgang (Verrechnung) ist. Bislang ist diese Abbildung jedoch eine lose Transaktion, welche neben vielen weiteren zur gleichen Zeit stattgefunden hat. Eine eigentliche Abrechnung zwischen einem Gläubiger und Schuldner kann damit noch nicht getätigt werden.

Beim Clearing von Punkt-zu-Punkt Verbindungen ist dafür noch eine weitere Stufe der Gültigkeitsprüfung notwendig.

Wie im einführenden Beitrag bereits definiert, ist eine Transaktion die Berechtigung zwei Zähler von einem Zählerstand auf einen anderen Zählerstand zu verändern. Theoretisch könnte der Erzeuger/Lieferant jedoch die gleiche Berechtigung mehrfach in eine Transaktion einstellen. Damit eine Doppelvermarktung ausgeschlossen werden kann, wird das Konzept der Quittung eingeführt.

Die Quittung

Ähnlich einer klassischen Transaktion bei einer Fakturierung sammelt jeder Anschluss die Transaktionen eines Zeitraums. Sobald alle Veränderung des Zählerstandes berechtigt durchgeführt wurden (erkennbar durch Unterschriften anderer Anschlüsse), werden diese gemeinsam mit dem Anfangszählerstand und dem Endzählerstand zur Unterschrift an einen Vertrauenswürdigen Dritten (=Trustee) weitergeleitet. Dieser validiert zunächst, ob der Anfangszählerstand gültig, die Transaktionen lückenlos und stimmig zum Endzählerstand sind.

Bei diesem Datensatz wird von der Quittung gesprochen, welche durch Signatur des Dritten auf Echtheit und Glaubwürdigkeit bestätigt wird. Erst mit einer ausreichenden Gültigkeitsprüfung darf eine Abrechnung durchgeführt werden.

Trustee (Vertrauenswürdiger Dritter) kann eine einzelne Institution sein, oder auf alle Teilnehmer im Bilanzkreis verteilt werden (=Distributed Authority). Theoretisch kann diese Funktion auch durch einen unabhängigen Messstellenbetreiber übernommen werden. Wichtig ist lediglich, dass alle Teilnehmer im Netzwerk der Gültigkeit einer Unterschrift vertrauen.

Datenschutz
Das Verfahren mit den elektronischen Unterschriften und der nachträglichen Erstellung von Quittungen wurde gewählt, um einen möglichst hohen Datenschutz zu erreichen. Keinem Teilnehmer soll es möglich sein, die Verbrauchsgewohnheiten eines einzelnen Stromkunden herauszufinden. Würden die Transaktionen bereits den Zählerstand enthalten, so hätte ein großer Erzeuger nach einer gewissen Zeit die Möglichkeit ein Lastprofil für individuelle Abnehmer zu erzeugen.

Strompreis (Strom ohne Wert)

Der Punkt-zu-Punkt Abrechnung (Bilanzierung) von Stromlieferungen liegt kein Wert (Preis je Kilo-Watt-Stunde) zu Grunde. Zwischen den Teilnehmern wird lediglich ein Austausch von Strommengen abgesichert. Diese Eigenschaft ist wichtig, um zum Beispiel eine Mietmodell wie im Hybridstrommarkt zu ermöglichen. Bereits angedacht wurden Modelle, bei denen die Anteile in einer Genossenschaft durch den Bezug oder Einspeisung von Strom verändert werden (vergl. Eigenstromgenossenschaft).







Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Strommarkt

Schlagworte:

Clearing | Punkt-zu-Punkt Stromlieferungen | Bilanzkreismanagement | Gültigkeitsprüfung




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962576







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
24.6.16 | Artikel: 970057
Fuchs/Pfeiffer: Stromversorgung langfristig sichern

Am Donnerstag stand die 2./3. Lesung des Strommarktgesetzes auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestags. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Fuchs und der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher Joachim Pfeiffer:…

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

23.6.16 | Artikel: 970054
Energiewende wird digitalisiert

Stromnetze, Erzeugung und Verbrauch sollen miteinander verknüpft werden. Die Voraussetzungen dafür sollen mit dem am Mittwoch vom Ausschuss für Wirtschaft und Energie beschlossenen Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (18/7555) geschaffen werden, der von der Bundesregierung eingebracht worden war. …

23.6.16 | Artikel: 970056
Fell: EnKLIP Gutachten: Kritik am EEG wenig belastbar und zu pauschal

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung haben die Autoren Uwe Nestle, Gründer von EnKLIP, Luca Brunsch und Craig Morris Aspekte, die angeblich gegen das EEG sprechen, kritisch beleuchtet.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

10.6.16 | Artikel: 970049
Stromliefervertrag in der Blockchain

Im letzten Beitrag ging es darum, wie man einen SmartMeter in eine Blockchain bekommt. Dies ist wichtig, aber nur der Anfang einer ganzen Kette von Abläufen, die letztendlich die Wertschöpfung zwischen Stromerzeugung, Verteilung und Verbrauch ausmachen.