Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Siggis Mantra: «Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert!»

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Siggis Mantra: «Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert!»

10.04.15  12:05 | Artikel: 962581 | News-Artikel (Red)

Siggis Mantra: «Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert!»Sigmar Gabriel ist der deutsche Superminister. Es gibt kaum ein Thema in Deutschland, bei dem er sich nicht zuständig fühlt.

Eines der wichtigsten Themen ist jedoch für ihn die Vorratsdatenspeicherung (VDS). Diese verteidigt Gabriel mit einer Vehemenz, dass selbst unser paranoider Innenminister eher sprachlos ist.

Doch jetzt schlägt das Netz zurück.


Nach jedem Terroranschlag, Amoklauf, Überfall oder Diebstahl im Supermarkt um die Ecke kann man mittlerweile darauf warten, dass der Nachrichtensprecher Sigmar Gabriel und Co. zitiert: «Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert!»

Die VDS gilt als Heilmittel für alles innerhalb des Kreises ihrer Befürworter. Dabei ist es Gabriel völlig egal, wie absurd die Behauptungen auch sein mögen, denn allein die Aussage bringt Schlagzeilen und Suchergebnisse in Google.

Bei vielen Behauptungen in der Vergangenheit konnte der Bürger noch im Ansatz nachvollziehen, dass die anlasslose Datenspeicherung zwar die Bürgerrechte verletzt, doch der Zweck die Mittel heiligt. Mittlerweile werden aber die Forderungen immer weiter gefasst, so dass es eigentlich nur noch um die Einrichtung einer Totalüberwachung geht.

Mit dem ursprünglichen Ziel Terrorismus-Prävention haben die Aussagen, die bisweilen gemacht werden, eher nichts mehr zu tun.

Der Blog extra3 des Fernsehsenders NDR hat jetzt gegen so viel Blödsinn in den politischen Aussagen eine Kampagne gestartet, die im Netz starke Verbreitung findet. Mit entsprechend plakativen Grafiken soll auf den Unsinn der politischen Aussagen hingewiesen werden. Außerdem können Vorschläge für besonders absurde Themen/Forderungen eingereicht werden, dann dann ggf. grafisch umgesetzt werden.

Die Netzgemeinde reagierte natürlich prompt darauf. Twitter-User @Cancun771 hat eine Photoshop Vorlage erstellt, um eigene Grafiken zu erstellen. Katharina Nocun hat das Thema auch aufgegriffen und einige Grafiken in ihrem Blog veröffentlicht.

Machen Sie mit bei dieser Aktion und demonstrieren Sie, was Sie über die totale Überwachung von uns Bürgern denken.

Gehören Sie zu der Gruppe, die immer noch denkt: Ich habe ja nichts zu verbergen?
Dann rufen Sie uns an. Wir sagen Ihnen, wie weit das geht und was Sie ggf. doch zu verbergen haben.





____________
Weitere Artikel zum Thema finden Sie in unserem
Themen-Spezial: Datenschutz




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Gesellschaft | Sicherheit | Datenschutz

Schlagworte:

Vorratsdatenspeicherung (89) | Sigmar Gabriel (45) | Terroranschlag (2) | Amoklauf | Überfall | Kampagne (10)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962581







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.