Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Fell: SuedLink-Streit ist pure Sankt-Florians-Politik

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Fell: SuedLink-Streit ist pure Sankt-Florians-Politik

19.05.15  09:09 | Artikel: 962685 | News-Artikel (Red)

Fell: SuedLink-Streit ist pure Sankt-Florians-Politik
Hans-Josef Fell,
Bündnis90/Die Grünen
Die Vorschläge der bayerischen Energieministerin Aigner, die neue Gleichstromhochspannungsleitung SuedLink ganz aus Bayern rauszuhalten und über Hessen und Baden-Württemberg nach Gundremmingen zu führen, ist erhellend in zweifacher Sicht. Zum einen anerkennt damit auch die Staatsregierung die Notwendigkeit der Leitung und zeigt zum anderen, dass sie sie bloß nicht auf bayerischem Grund haben will - pure Sankt-Florians-Politik.

Dabei kann SuedLink vollständig erdverkabelt werden. Technisch ist das kein Problem mehr und ökonomisch scheint dies sowieso die bessere Alternative zu sein. Die Landschaft und die Natur auch im Biosphärenreservat Rhön blieben völlig geschont und die gefürchteten Emissionen gibt es mit einer Erdverkabelung schon gar nicht.

Wenn Frau Aigner die "Monstertrassenfreileitungen" nicht will (wofür es ja gute Gründe gibt), dann soll sie sich endlich für die Erdverkabelung einsetzen. Eine Gesprächsanfrage dazu von mir als gut bekanntem ehemaligen Kollegen in verschiedenen Bundestagsausschüssen hat sie erst kürzlich verweigert.

Gut wäre es gewesen, wenn auch die Umweltminister von Baden-Württemberg und Hessen die Erdverkabelung von Frau Aigner eingefordert hätten, statt ebenfalls die Verlegung von SuedLink in ihre Länder vehement abzulehnen. Damit haben sie leider den Eindruck verstärkt, dass SuedLink eben doch eine "Monstertrasse" sei, was aber nur für die Freileitungen und eben nicht für die Erdverkabelung gilt.

Ein vollständig verkabelter SuedLink würde nicht nur in der Rhön, sondern in allen Regionen von Schleswig-Holstein bis nach Bayern, vollständigen Landschafts-, Natur- und Anwohnerschutz gewährleisten. Denn eine Vollverkabelung schützt alle und nicht nur diejenigen, die sich am Ende im Sinne von Sankt Florian durchgesetzt haben.




Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

SuedLink (10) | Bayern (41) | Gleichstromhochspannungsleitung (2) | HGÜ (9) | Baden-Württemberg (56) | NEP (14)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962685







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
23.6.16 | Artikel: 970056
Fell: EnKLIP Gutachten: Kritik am EEG wenig belastbar und zu pauschal

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung haben die Autoren Uwe Nestle, Gründer von EnKLIP, Luca Brunsch und Craig Morris Aspekte, die angeblich gegen das EEG sprechen, kritisch beleuchtet.

23.6.16 | Artikel: 970054
Energiewende wird digitalisiert

Stromnetze, Erzeugung und Verbrauch sollen miteinander verknüpft werden. Die Voraussetzungen dafür sollen mit dem am Mittwoch vom Ausschuss für Wirtschaft und Energie beschlossenen Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (18/7555) geschaffen werden, der von der Bundesregierung eingebracht worden war. …

24.6.16 | Artikel: 970057
Fuchs/Pfeiffer: Stromversorgung langfristig sichern

Am Donnerstag stand die 2./3. Lesung des Strommarktgesetzes auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestags. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Fuchs und der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher Joachim Pfeiffer:…

26.9.16 | Artikel: 970083
Tennet: «Strompreis Erhöhung von 80%»

Die Kollegen des Mediums «Die Zeit» haben eine beachtliche Meldung in Umlauf gebracht: «Stromanbieter Tennet erhöht Preise um 80 Prozent». Da bekommt man gleich Mut zum Lesen .

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

25.7.16 | Artikel: 970065
Wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt ...

Auf den Tag genau vor zwei Monaten war blog.stromhaltig auf einer Veranstaltung zum Thema Strommarkt und dessen Digitalisierung. Einer der Diskussionspunkte, die ein Besucher aufbrachte, war «Was ist eigentlich, wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt?».

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
18.7.16 | Artikel: 970064
Umsatzeinbruch in der Solarbranche: Rückgang von 2011 bis 2014 um 74%

Im Jahr 2014 erzielten Betriebe in Deutschland mit Waren und Leistungen der Solarbranche 3,7 Milliarden Euro Umsatz. …

11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).