Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Startschuss für den «Bürgerdialog Stromnetz»

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Startschuss für den «Bürgerdialog Stromnetz»

19.05.15  10:15 | Artikel: 962687 | News-Artikel (e)

Startschuss für den «Bürgerdialog Stromnetz»Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzt beim Netzausbau auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Das BMWi fördert daher die Initiative «Bürgerdialog Stromnetz», die gestern mit einer Auftaktveranstaltung in Berlin startete.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer: "Der Netzausbau gelingt nur im Schulterschluss mit allen Beteiligten. Als neutrale Stelle ermöglicht der 'Bürgerdialog Stromnetz' einen offenen, transparenten Dialog auf Augenhöhe. Die Menschen vor Ort sollen darin unterstützt werden, ihre Ideen und Anregungen an der richtigen Stelle in die Planungs- und Genehmigungsverfahren einzubringen. So wollen wir die Bürgerinnen und Bürger für unser gemeinsames Projekt Energiewende gewinnen."

Als ständige Anlaufstellen dienen künftig Bürgerbüros in ausgewählten Regionen. Das erste Büro eröffnet am 22. Mai 2015 im Landkreis Osnabrück (Quakenbrück). Ergänzend dazu wird ein mobiles Bürgerbüro ab Ende Mai bundesweit im Einsatz sein. Im Juni finden die ersten Vor-Ort-Veranstaltungen der Initiative statt. Die Veranstaltungen informieren über die Beteiligungsmöglichkeiten in den Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie den Planungsstand und klären über Technologien sowie Alternativen auf.

Dr. Peter Ahmels, Leiter des "Bürgerdialogs Stromnetz": "Für den Erfolg der Energiewende ist es von großer Bedeutung, einen Raum für Diskussionen zu schaffen und die Notwendigkeit des Netzausbaus begreifbar zu machen. Der 'Bürgerdialog Stromnetz' versteht sich dafür als Informationsmakler."

Online bündelt www.buergerdialog-stromnetz.de Informationen zu Netzausbauvorhaben in allen Regionen Deutschlands, und zwar so, dass sie einfach zu finden und zu verstehen sind.

Das Online-Bürgerbüro nimmt Fragen von Betroffenen und Interessierten auf. Zudem können Interessierte Informationen via Twitter (@stromnetzdialog) erhalten. Expertenchats sollen zukünftig einen direkten Austausch zu spezifischen Fragen ermöglichen.




(Quelle: BMWi)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

Stromnetz (130) | Bürgerdialog (2) | Netzausbau (52) | Beteiligung (11) | Bürgerbüros | @stromnetzdialog




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962687







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.