Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Fell: Endlich Aus: AKW Grafenrheinfeld wird abgeschaltet!

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Fell: Endlich Aus: AKW Grafenrheinfeld wird abgeschaltet!

22.05.15  09:10 | Artikel: 962700 | News-Artikel (Red)

Fell: Endlich Aus: AKW Grafenrheinfeld wird abgeschaltet!
Kernkraftwerk Grafenrheinfeld
By Avda (Own work) CC BY-SA 3.0,
via Wikimedia Commons
Am 31. Mai wird in Schweinfurt groß gefeiert: Das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld wird endgültig still gelegt. Alle, die mitfeiern wollen, sind herzlich eingeladen.

Jahrzehntelang haben tausende von Bürgerinnen und Bürgern in der Region gegen das AKW opponiert. Für mich selbst war und ist das Abschalten von Grafenrheinfeld und den anderen AKW Richtschnur meiner Politik (vgl. z.B. meine Rede im Bundestag anlässlich der AKW-Laufzeitverlängerung vom 29.10.2010).

Der Reaktor ist nur 26 Kilometer von meinem Wohnhaus entfernt, so dass ich bei gutem Wetter die Dampfwolken sehen konnte, die mich mahnten, weiter am Abschalten zu arbeiten. Bis heute beteilige ich mich an einem privaten Netzwerk von Radioaktivitäts-Messstationen, mit dem wir nachweisen konnten, dass auch in Normalbetrieb zusätzliche Radioaktivität emittiert wird und die Umgebung belastet. Zum Glück nicht in Besorgnis erregender Höhe, dennoch ist jede zusätzliche Radioaktivitätsemission zu vermeiden, weil es keinen Grenzwert gibt unterhalb dessen Radioaktivität ungefährlich ist.

Die Sorgen sind mit dem Abschalten jedoch nicht vollständig beseitigt. Das notwendige jahrelange Abklingen der Brennelemente bedarf weiterhin einer aufmerksamen Öffentlichkeit, damit der Betreiber E.On alles zum Schutze und zur Sicherheit der Umgebung und der Menschen tut, bis dort nach dem Rückbau in einigen Jahrzehnten statt den Grafenrheinfelder Atomanlagen endlich wieder eine grüne Wiese blüht.




Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Veranstaltung

Schlagworte:

AKW Grafenrheinfeld | Feier (10)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962700







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
3.8.16 | Artikel: 970069
Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet durch sinkende Preise an den Energiemärkten. Davon konnten sowohl die privaten Haushalte als auch die Unternehmen profitieren.

13.9.16 | Artikel: 970082
Trendmonitor: 68 Prozent der Deutschen kennen Energieverbrauch im eigenen Haushalt nicht

Den Bundesbürgern fehlt elementares Wissen, wenn es um den Energieverbrauch zuhause geht: 68 Prozent haben den eigenen Heizungskeller als größten privaten Energieschlucker nicht auf der Rechnung.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
2.8.16 | Artikel: 970068
30 Prozent Zuschuss für Heizungsoptimierung seit 1. August

Das Bundeswirtschaftsministerium bezuschusst mit einem neuen Förderprogramm den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
24.6.16 | Artikel: 970058
Kaufprämie für Elektroautos bewilligt

Dem Zuschuss des Bundes zum Kauf eines elektrisch betriebenen Fahrzeuges in Höhe von 2.000 Euro pro Fahrzeug steht nichts mehr im Wege. Dazu will der Bundesfinanzminister für dieses Jahr eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 85 Millionen Euro bewilligen. Dies nahm der Haushaltsausschuss am Mittwochabend zur Kenntnis.…

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

6.5.16 | Artikel: 970036
DENA Analyse nimmt Netzfrequenz 2030 unter die Lupe

Eine aktuelle Analyse der DENA untersucht die Momentanreserve im Jahr 2030. Ein sehr schwieriges Unterfangen, welches inhaltlich durch die ef.Ruhr GmbH eingegangen wurde.