Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Baden-Württemberg: Wir stärken Informatik an unseren Schulen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Baden-Württemberg: Wir stärken Informatik an unseren Schulen

20.06.15  11:30 | Artikel: 962791 | News-Artikel (e)

Baden-Württemberg: Wir stärken Informatik an unseren SchulenMit dem neuen Bildungsplan soll die Medienbildung an allen Schulen einen festen Platz bekommen – von der Grundschule bis zum Abitur. Informatik wird dabei ein wichtiger Bestandteil sein. «Wir stärken die Informatik», machte Kultusminister Andreas Stoch im Landtag deutlich.

Bisher gibt es in Baden-Württemberg nur in den gymnasialen Oberstufen und den beruflichen Schulen verbindlichen Informatikunterricht. Das will die Landesregierung ändern: Informatik soll nun auch in der Sekundarstufe I für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich verankert werden.

"Wir haben als Landesregierung deutlich gemacht, dass das Thema Medienbildung als Leitperspektive im Bildungsplan, der im kommenden Jahr an die Schulen kommt, über alle Schulfächer hinweg, über alle Jahrgangsstufen hinweg altersgemäß unterrichtet werden muss", sagte Kultusminister Andreas Stoch im Landtag.

Stoch betonte, dass die Landesregierung dafür sorgen werde, dass der verantwortliche Umgang mit Medien die Grundlage sei, auf der alle Schulen aufbauten. "Denn wir glauben, dass dies die wesentliche Herausforderung sein wird, wie Kinder zukünftig mit, in und durch Medien lernen werden." Dabei sei auch die Vermittlung von Kompetenzen im Bereich der Hardware und der Programmiersprachen wesentlich. "Die Kinder lernen Klassenstufe für Klassenstufe, diese Kompetenzen aufzubauen", machte Stoch deutlich.


Anmerkung der Redaktion:

Da sollte die Landesregierung allerdings dafür sorgen, dass die Lehrer auch entsprechend qualifiziert sind. Nicht selten gibt es Kollegen, die die Programmiersprachen Turbo Pascal heute noch für state of the art halten. Den Kindern Medienkompetenz nahe zu bringen, ist mit diesen Voraussetzungen dann eher schwierig.

Auch sollte ein gewisses Maß an Praxisbezug vorhanden sein, wie es bei den Dualen Hochschulen der Fall ist und nicht nur die trockene Lehre, die sich Pädagogen in einem Seminar angeeignet haben.



In Verbindung stehende Artikel:

05.06.13: Computer, Informatik und junge Leute: Welten treffen aufeinander
11.06.13: BITKOM: Informatik gehört als Teil der Allgemeinbildung in die Schule
25.03.14: BITKOM: Mehrheit der Lehrer fordert Informatik als Pflichtfach
13.08.14: BITKOM: Informatik-Unterricht soll Standard werden



(Quelle: Kultusministerium Baden-Württemberg)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Gesellschaft | Bildung | Technik

Schlagworte:

Informatik (8) | Schulen | Baden-Württemberg (56) | Bildungsplan | Medienbildung | Programmiersprachen




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962791







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
13.8.16 | Artikel: 970079
Horrorlehrer von Vorgestern senden Rauchzeichen

Der Spiegel, mittlerweile für mich die BILD Zeitung als Zeitschrift lässt einen Lehrer über die bösen Smartphones herziehen und den Untergang der Bildung herbeisalbadern.

30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
30.5.16 | Artikel: 970041
Spezialdienste im Internet: Überholspur bleibt Überholspur

Die Telekom hat es schon wieder versucht. Ihr Deutschland-Chef warb am Wochenende für Spezialdienste im Internet. Also die, bei denen ein Anbieter (zum Beispiel für Onlinespiele) Geld an den Internetprovider (zum Beispiel die Telekom) zahlt …

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
16.11.16 | Artikel: 970094
Datenschutz in der betrieblichen Praxis

Achtung: Verstöße gegen den Datenschutz sind keine Kavaliersdelikte mehr. Was bisher selbstverständliche Praxis war, kann heute für Handwerker zur Stolperfalle werden.

20.6.16 | Artikel: 970052
Mehr Information über Internet-Zugänge

Kunden von Telekommunikationsunternehmen werden bald bessere Informationen über die Qualität ihrer Internetzugänge erhalten. Die Unternehmen müssen den Kunden vor Vertragsabschluss ein Produktinformationsblatt zur Verfügung stellen …

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
2.12.16 | Artikel: 970096
EAID wendet sich gegen die Aufweichung des Europäischen Datenschutzes durch deutsche Gesetze

Die Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) befürchtet eine deutliche Verschlechterung des Datenschutzes …

28.12.16 | Artikel: 970103
Unglaublich leichtsinnig: Wenn der elektronische Datenschutz unterschätzt wird

Bei dem Begriff Compliance denken die meisten Menschen an Korruptionsaffären, unlautere Geschäfte und Verwicklungen von Politik und Wirtschaft, die hierzulande eigentlich verpönt sind.