Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende

17.07.15  09:11 | Artikel: 962844 | News-Artikel (e)

TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende«Der Erfolg der Energiewende wird vom Netzausbau und von der Integration der erneuerbaren Energien bestimmt. Deshalb brauchen wir so schnell wie möglich innovative und umsetzbare Modelle für die bessere Einbindung der erneuerbaren Energien, also ein Transmission Grid 4.0», sagte gestern Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Übertragungsnetzbetreibers TenneT TSO GmbH.

Daher arbeite TenneT an der Analyse, Konzeption und Demonstration von Lösungen zur sicheren und effizienten Systemintegration besonders von Wind- und Sonnenstrom.

"Wir beteiligen uns gleich an drei innovativen Energie-Projekten in Nord- und Süddeutschland, dort, wo besonders viel Wind- und Solarstrom erzeugt wird. Gemeinsam mit Erzeugern, Verteilnetzbetreibern, Industrie und Wissenschaft wollen wir die besten Wege finden, um das Zusammenspiel von Erzeugung, Verbrauch, Speicherung und Netzen zu verbessern. Dadurch und durch den Ausbau des Höchstspannungsnetzes werden wir das Stromnetz auch mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien weiterhin sicher betreiben können", so Keussen.

Im Fokus von TenneT steht dabei unter anderem eine innovative technische Kommunikationsinfrastruktur, damit der Datenaustausch zwischen allen Marktteilnehmern überregional funktioniert. Weiterhin soll der Einsatz von erneuerbaren Energien zum Ausgleich von Schwankungen und Engpässen im Stromnetz ausgeweitet werden. Schließlich müssen auch die Prognosesysteme optimiert werden, um exaktere Vorhersagen treffen zu können.

Bei den Projekten handelt es sich um enera (Schwerpunkt Windenergie, Region Ostfriesland und Friesland), C/sells (Schwerpunkt Solarenergie, Bayern, Hessen, Baden-Württemberg) sowie NEW 4.0 (Schwerpunkt Windenergie, Schleswig-Holstein und Hamburg). Diese Projekte beteiligen sich an dem vom Bundeswirtschaftsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb im Rahmen des Förderprogramms "Schaufenster Intelligente Energie" (SINTEG).

Für das ausgedehnte Netzgebiet von TenneT mit hohen Wind- und PV-Kapazitäten hat die Einbindung erneuerbarer Energien eine sehr große Bedeutung. Jeweils ca. 40 Prozent der Wind- und Solareinspeisung in Deutschland fallen in das Versorgungsgebiet von TenneT, das die windreichen norddeutschen Länder und mit Bayern eines der größten deutschen PV-Erzeugerländer umfasst.




(Quelle: TenneT Holding B.V.)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Netze

Schlagworte:

Transmission Grid 4.0 | Integration (6) | Kommunikationsinfrastruktur | Versorgungsgebiet | Marktteilnehmer (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962844







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.