Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende

17.07.15  09:11 | Artikel: 962844 | News-Artikel (e)

TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende«Der Erfolg der Energiewende wird vom Netzausbau und von der Integration der erneuerbaren Energien bestimmt. Deshalb brauchen wir so schnell wie möglich innovative und umsetzbare Modelle für die bessere Einbindung der erneuerbaren Energien, also ein Transmission Grid 4.0», sagte gestern Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Übertragungsnetzbetreibers TenneT TSO GmbH.

Daher arbeite TenneT an der Analyse, Konzeption und Demonstration von Lösungen zur sicheren und effizienten Systemintegration besonders von Wind- und Sonnenstrom.

"Wir beteiligen uns gleich an drei innovativen Energie-Projekten in Nord- und Süddeutschland, dort, wo besonders viel Wind- und Solarstrom erzeugt wird. Gemeinsam mit Erzeugern, Verteilnetzbetreibern, Industrie und Wissenschaft wollen wir die besten Wege finden, um das Zusammenspiel von Erzeugung, Verbrauch, Speicherung und Netzen zu verbessern. Dadurch und durch den Ausbau des Höchstspannungsnetzes werden wir das Stromnetz auch mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien weiterhin sicher betreiben können", so Keussen.

Im Fokus von TenneT steht dabei unter anderem eine innovative technische Kommunikationsinfrastruktur, damit der Datenaustausch zwischen allen Marktteilnehmern überregional funktioniert. Weiterhin soll der Einsatz von erneuerbaren Energien zum Ausgleich von Schwankungen und Engpässen im Stromnetz ausgeweitet werden. Schließlich müssen auch die Prognosesysteme optimiert werden, um exaktere Vorhersagen treffen zu können.

Bei den Projekten handelt es sich um enera (Schwerpunkt Windenergie, Region Ostfriesland und Friesland), C/sells (Schwerpunkt Solarenergie, Bayern, Hessen, Baden-Württemberg) sowie NEW 4.0 (Schwerpunkt Windenergie, Schleswig-Holstein und Hamburg). Diese Projekte beteiligen sich an dem vom Bundeswirtschaftsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb im Rahmen des Förderprogramms "Schaufenster Intelligente Energie" (SINTEG).

Für das ausgedehnte Netzgebiet von TenneT mit hohen Wind- und PV-Kapazitäten hat die Einbindung erneuerbarer Energien eine sehr große Bedeutung. Jeweils ca. 40 Prozent der Wind- und Solareinspeisung in Deutschland fallen in das Versorgungsgebiet von TenneT, das die windreichen norddeutschen Länder und mit Bayern eines der größten deutschen PV-Erzeugerländer umfasst.




(Quelle: TenneT Holding B.V.)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Netze

Schlagworte:

Transmission Grid 4.0 | Integration (6) | Kommunikationsinfrastruktur | Versorgungsgebiet | Marktteilnehmer (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962844







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
28.9.16 | Artikel: 970084
Südwest Presse: Kommentar zu Energienetz Unter Strom

Im Norden bläst der Wind, so kräftig, dass viel mehr Ökostrom produziert werden kann, als vor Ort benötigt wird. Im Süden dagegen droht elektrische Energie zur Mangelware zu werden, weil hier die letzten Kernkraftwerke 2022 abgeschaltet werden.

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
29.9.16 | Artikel: 970086
GrünStromJetons digitalisieren die Energiewende

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung.

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.