Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Wenn der Postbote klingelt, wird sie elektrifiziert ...

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Wenn der Postbote klingelt, wird sie elektrifiziert ...

19.08.15  10:08 | Artikel: 962941 | News-Artikel (Red)

Wenn der Postbote klingelt, wird sie elektrifiziert ...Sie war noch zu jung, erzählt Josephine, um sich zu erinnern wie es damals war, als der Postbote noch nicht den Strom gebracht hat. Im Internet-Archiv hat sie einen 20 Jahre alten Beitrag gefunden, dass Stromanbieter im Jahre 2014 wohl auch nur 260 Stunden im Jahr Strom lieferten.

Alles war damals anders, man kennt es noch von alten Gebäuden – bei denen ein dickes Kabel mit der Bezeichnung "Hausanschluss” irgendwo im Keller zu finden war. Morgen ist es wieder soweit, Josephine bekommt den Strom geliefert.

Neulich beim Besuch im Altenheim hat ihre Urgroßmutter ihr erzählt, dass es heute ja schon fast so ist wie damals nach dem Krieg.

Kohleschippen mussten sie da einmal im Jahr um Energie für den Winter zu haben. Josephine muss nichts schippen, denn der Postbote bringt das Gerät, welches etwa so groß ist wie ein Kühlschrank direkt in den Keller und verbindet den Stecker. Ja, den Radiowecker darf sie danach nicht vergessen neu zu stellen, denn noch immer hatte man keine Lösung gefunden, wie man den kurzen Stromausfall im ganzen Haus beim jährlichen Austausch der Stromboxen verhindern kann.

Für ihren Singlehaushalt hat sich Josephine das Modell Strombox 2400 entschieden. Es wird jährlich am 19. August getauscht und hat 2,4 MWh Strom, welcher dann über das Jahr verbraucht werden kann. Sie selbst hat ein Abovertrag bei einem Versender aus Skandinavien. Ihr Freundin Grimhilde setzt lieber auf lokalen Strom, sie ist kauft die Box bei einem Bauern aus der Region.

Enzo, ein guter Bekannter von Josephine, hatte ihr empfohlen bei ihrem Arbeitgeber nach einem Anbote für Stromboxen nachzufragen. Gerade Betriebe, die noch eine Produktion hatten, konnten Ihren Mitarbeiter ein besonderes Angebot machen. Parallel zum Firmenwagen erhält man die Möglichkeit das Fahzeug auch am Haus anzuschließen. Der Strom, welcher am Arbeitstag in das Auto geladen wird, steht dann auch privat zur Verfügung.

Josephine war die ganze Zeit dagegen – besonders wegen des nervigen Neustellen vom Radiowecker – jedoch die steuerlichen Vorteile und der günstige Preis stimmen sie langsam um. Bislang zahlte sie für ihre Strombox 2400 im Jahr etwa 2% des Gehaltes – beim Angebot vom Arbeitgeber lediglich 1%.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Strommarkt | Netze

Schlagworte:

Stromanbieter (21) | Stromausfall (11) | GEschichte (11) | Parabel (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962941







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.