Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

BSI veröffentlicht Entwurf einer Technischen Richtlinie für E-Mail-Diensteanbieter

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










BSI veröffentlicht Entwurf einer Technischen Richtlinie für E-Mail-Diensteanbieter

21.08.15  11:51 | Artikel: 962953 | News-Artikel (e)

BSI veröffentlicht Entwurf einer Technischen Richtlinie für E-Mail-DiensteanbieterDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Entwurf einer Technischen Richtlinie «Sicherer E-Mail-Transport» veröffentlicht. Die Technische Richtlinie richtet sich an Betreiber von E-Mail-Diensten und definiert ein Mindestmaß an IT-Sicherheitsmaßnahmen, die E-Mail-Diensteanbieter umsetzen sollten, um einen sicheren Betrieb ihrer Dienste zu gewährleisten.

Basisanforderung der Technischen Richtlinie ist ein Sicherheitskonzept, das der E-Mail-Diensteanbieter erstellen muss. Darüber hinaus enthält die Technische Richtlinie Anforderungen an die Schnittstellen des Diensteanbieters zu anderen Teilnehmern der E-Mail-Infrastruktur. Mit der Technischen Richtlinie verfolgt das BSI das Ziel, insbesondere das Sicherheitsniveau der Kommunikationsverbindungen zu erhöhen und ein vergleichbares Sicherheitsniveau unter den Diensteanbietern zu schaffen.

Zertifizierung zukünftig möglich

Jeder E-Mail-Diensteanbieter soll in Zukunft die Möglichkeit bekommen, die Konformität seines Dienstes zu der Technischen Richtlinie im Rahmen eines Zertifizierungsverfahrens nachzuweisen. Ein entsprechendes Zertifizierungsschema wird derzeit beim BSI erarbeitet. Durch die Zertifizierung erhält der Diensteanbieter von einer unabhängigen Stelle den Nachweis darüber, dass er ein definiertes Sicherheitsniveau erreicht.

Kooperativer Ansatz: Mitwirkung der Diensteanbieter an der TR

Das BSI hat eine Arbeitsgruppe ("AG TR Sicherer E-Mail Transport") gegründet, an der sich interessierte E-Mail-Diensteanbieter beteiligen können, die an der Erarbeitung der finalen Version der Technischen Richtlinie mitwirken wollen. Bei Interesse an einer Mitarbeit in der AG können sich Diensteanbieter per E-Mail unter e-mail-trsp@bsi.bund.de an das BSI wenden.
Der Entwurf der Technischen Richtlinie steht auf der Webseite des BSI zur Verfügung.




(Quelle: BSI)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Datenschutz | Technik | Sicherheit

Schlagworte:

BSI (75) | Technische Richtlinie | E-Mail-Diensteanbieter | BSI TR-03108




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962953







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
20.6.17 | Artikel: 980016
Grundrechtsbeschränkung im Schnelldurchgang: Quellen-Telekommunikations-Überwachung und Online-Durchsuchung

Die Fraktionen der CDU/CSU und SPD im Deutschen Bundestag haben am Freitag, dem 16. Juni 2017 im Rechtsausschuss einen Antrag zur Änderung der Strafprozessordnung eingebracht …

22.12.16 | Artikel: 970102
Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt - EuGH Urteil stärkt BITMi Position

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung, in dem dieser die anlasslose Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
22.6.17 | Artikel: 980017
Infografik zeigt, was welche Länder Ihnen (legal) online gestatten

Online-Zensur ist das neueste Schlachtfeld im Kampf für die Informationsfreiheit und den uneingeschränkten Zugriff auf Inhalte und Wissen. Die Infografik von vpnMentor der Online-Zensur zeigt auf …

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
4.8.17 | Artikel: 980021
Skala von A bis G macht Schluss mit A+++

Die Hersteller von Elektro- und Haushaltsgeräten müssen sich auf ein neues System bei der Kennzeichnung des Energieverbrauchs einstellen. Zum 1.

13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.