Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Wo liegen die Schwierigkeiten beim Solarwatt MyReserve?

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Wo liegen die Schwierigkeiten beim Solarwatt MyReserve?

27.08.15  08:35 | Artikel: 962971 | News-Artikel (Red)

Wo liegen die Schwierigkeiten beim Solarwatt MyReserve?Zur Intersolar hatte Solarwatt den DC geführten Speicher MyReserve vorgestellt. Bei green.wiwo titelte man Mit neuem Stromspeicher vom Insolvenzfall zum “Tesla aus Dresden”. Die Euophorie einer Markteinführung scheint langsam zu verblassen. Von Lieferschwierigkeiten wird gesprochen – Termine werden abgesagt. Das Unternehmen schweigt lieber, anstelle die Kunden zu informieren.

Im Juli wurde die Redaktion von blog.stromhaltig darüber informiert, dass wegen der starken Nachfrage die Lieferzeit zwischen 2 und 12 Monaten liegen soll. Für ein Produkt, welches den Massenmarkt erobern soll, scheint diese Zeit deutlich zu lange.

Im Photovoltaikforum schreibt der Anwender “solarhesse”:

“Leider konnten wir nur die Sonnenbatterie ECO-Serie zeigen, da Solarwatt mit dem MyReserve kurz davor abgesagt hat. (Warum auch immer) Wir hätten ihn gerne an diesem Tag vorgestellt. Trotzdem war es eine sehr erfolgreiche Veranstaltung mit der Sonnenbatterie.”

Die Gründe für die Absage bleiben verborgen – bringen damit auch keine ausreichende Aufklärung für ein System, welches mit viel Öffentlichkeitsarbeit frisch an den Markt kommen soll. Die Aussage “Tesla aus Dresden” setzt eigentlich die Messlatte auch hinsichtlich der Marktkommunikation.

Anfang August 2015 fragte blog.stromhaltig direkt bei der Pressestelle von Solarwatt nach. Unbeantwortet blieb die Frage, wie lange die durchschnittliche Lieferzeit beträgt und welche Ursachen hinter den Lieferengpässen liegen. Man scheint lieber zu schweigen.

Auf der Facebook Seite von Klimaretter.Info findet sich ein Eintrag von Sven Dönnerwald:



In einer Rückfrage teilt Herr Dönnerwald mit, dass er wohl im September in der Lage sei, die 3 Wochen Lieferzeit zu halten. Ein Statement vom Unternehmen ist dies natürlich nicht. Herr Dönnerwald ist Händler.

Eigentlich ist es etwas verwunderlich, was Solarwatt hier veranstaltet. In der Industrie haben sich Just-In-Time durchgesetzt, welche selbst bei der komplexen Konfiguration eines Autos, dem Händler die Möglichkeit gibt innerhalb von wenigen Minuten nach Bestellung einen Liefertermin zu nennen. Ein produzierendes Unternehmen kennt die Anzahl die zu liefern ist und die Durchlaufzeiten in der Produktion (+Versand) – daraus kann man auch auf einen sehr langen Zeitraum hinaus eine feste Zusage zu einem Liefertermin machen.

Durch das Schweigen von Solarwatt animiert, stellt sich dem Beobachter die Frage, ob das Angebot tatsächlich eine Maktreife hat und eine Serienfertigung bereits stattfindet. Werden (Vor)Bestellungen heute eingesammelt, um diese dem Wettbewerb zu entziehen? Wird die eigentliche Industrialisierung der Produktion durch die vorhandenen Bestellungen vorfinanziert?





Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Unternehmen

Schlagworte:

Solarwatt (5) | MyReserve (2) | Maktreife (2) | Industrialisierung (3) | Bestellungen (2) | Lieferfähigkeit (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962971







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

28.9.16 | Artikel: 970085
Vollständige Erdverkabelung in Baden-Württemberg

«Energiepolitisch vernünftig und nachvollziehbar», nannte Umweltminister Franz Untersteller die heute bekannt gewordenen Netzausbaupläne des baden-württembergischen Netzbetreibers TransnetBW.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.