Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

WAZ: Kommunale Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung bei RWE

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










WAZ: Kommunale Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung bei RWE

31.08.15  09:55 | Artikel: 962981 | News-Artikel (e)

WAZ: Kommunale Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung bei RWEDie Städte Duisburg und Essen stellen sich auf eine weitere Dividendenkürzung des Energieversorgers RWE ein.

"Tatsächlich ist wohl mit einem spürbaren Dividendenrückgang auf 0,50 bis 0,60 Euro zu rechnen", sagte Essens Kämmerer Lars Martin Klieve der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). Auch Duisburg erwartet nach Angaben eines Stadtsprechers einen "verringerten Dividendenvorschlag" für die nächste Hauptversammlung.

Essen und Duisburg zählen zum Kreis der kommunalen RWE-Aktionäre. Kommunen an Rhein und Ruhr halten insgesamt rund 24 Prozent der Anteile des Essener Energiekonzerns. Schon die im vergangenen Jahr ausgezahlte Dividende hatte RWE auf 1 Euro je Aktie halbiert. In diesem Jahr hielt der Konzern die Ausschüttung stabil. Mülheims Kämmerer Uwe Bonan warnte in der WAZ, sollte die RWE-Dividende unter 1 Euro je Aktie liegen, wären "Einschränkungen im Leistungsportfolio der Stadt" oder Einnahmesteigerungen erforderlich - etwa durch höhere Steuern.

Allein der Stadt Essen gehören fast 18 Millionen RWE-Aktien. Eine Halbierung der Dividende auf 50 Cent führe zu einer Ergebnisbelastung von rund neun Millionen Euro, rechnete Kämmerer Klieve vor. Zunächst belaste dies das Jahresergebnis der städtischen Holding EVV. "Wie eine Kompensation etwa im Bereich des daraus mitfinanzierten Nahverkehrs aussehen würde und ob eine solche am Ende praktisch würde, kann noch nicht beurteilt werden", fügte Klieve hinzu.


Andere Artikel zum Thema:

05.03.14: Kommentar: Die RWE AG - eine Erfolgsgeschichte mit kleinen Schönheitsfehlern
04.02.15: WAZ: Kommunale Aktionäre machen bei RWE Druck
04.02.15: RP: RWE will Töchter zusammenlegen - Aufsichtsrat berät «Stammhaus-Konzept»



(Quelle: WAZ)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiewirtschaft | Kraktwerke | Unternehmen

Schlagworte:

Aktionäre (4) | Dividendenkürzung | RWE (55)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962981







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...