Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Vorwegschauen mit Willi - und nicht die Trolle füttern ...

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Vorwegschauen mit Willi - und nicht die Trolle füttern ...

02.09.15  10:00 | Artikel: 962987 | News-Artikel (Red)


Willi … den kennen wir doch? Und der ist bei einem Energieversorger?

Nach der Umstellung der Kommentarfunktion von blog.stromhaltig vor 3 Jahren sind insgesamt 1763 Meinungen veröffentlicht worden. Lediglich 3 Kommentare wurden nachträglich geändert – 2 davon auf Wunsch der Kommentatoren, und einer wurde mit Hinweis “gekürzt“:

Anmerkung: Teil des Kommentars entfernt, wegen unsachlicher Verallgemeinerung verbunden mit herablassender Ansprache.

Es war/ist eigentlich recht nahe liegend, dass der Leser sich in der Opfer-rolle sieht. Zur Topliste der Stromerzeugung wurde kommentiert:

Aber warum erzeugen 64 GW Kleinanlagen nur einen Bruchteil von z. B. 13 GW der RWE Power?

Der Punkt, bei dem ein Blog irgendwie lustig wird, denn die Aussage ist inhaltlich und im Bezug falsch. Wer wissen möchte, was RWE Power erzeugt, der kann gerne auf den Twitter Feed gehen und danach die Erzeugung aus Windkraft dagegen halten.

Jetzt muss man sagen, dass man einen Twitter Account keiner Person zuordnen kann. Theoretisch kann jeder unter jedem beliebigen Namen einen Twitter Account eröffnen - gegen Geld kann man zwar seine Identität überprüfen, das machen aber meist nur Unternehmen oder Sportler, nicht aber Leiter technische Bildung.

Greenpeace hatte die Meldung noch mit “angeblich” weiter verteilt. Spätestens beim Blick auf die RWE Seite gibt es eine direkte Zuordnung zwischen Benutzeraccount und Unternehmen:

“Ich bin bei RWE weil … … wir von der Generation mit Verantwortung und Leidenschaft für eine sichere und zukunftsorientierte Stromerzeugung stehen" Das werde ich durch die Woche gemeinsam Kollegen aus Kraftwerk und Tagebau zeigen.”

Kein gutes Bild auf eine sicher und zukunftsorientierte Stromerzeugung wirft es, wenn den Kollegen in den Kraftwerken nicht einmal der Begriff Blindleistung richtig lernen einzuordnen. Stromerzeugung der alten Schule – was im Netz passiert interessiert uns nicht.

Willi: Wir brauchen Leute wie Dich! Du bekommst auch Futter! – Versprochen.

Die vier großen Energieversorger befinden sich im Wandel. Bei Anfragen in Presseabteilungen, persönlichen Treffen oder auch bei gemeinsamen Messebesuchen habe ich bislang immer Mitarbeiter getroffen, die offen und ehrlich auf Augenhöhe die Energiewende und den Umbau der Stromversorgung begleiten und nicht verhindern. “Gemeinsam mehr erreichen” war das Fazit beim Beitrag “Mit Kohlekraftwerken dem Lastgang folgen” und drückt aus, dass die verschiedenen Arten der Stromerzeugung aufeinander zugehen sollten.

Es ist schade, wenn einzelne Mitarbeiter alle Bemühungen mit einem Schlag zunichte machen, wobei das eigentlich schwierige ist, dass sie ihre persönlichen Hintergründe nicht offener legen. Willi hat bestimmt eine Familie, die möchte weiterhin Pay-TV schauen und Weihnachtsgeschenke – dafür braucht Willi ein sicheres Gehalt.

Social Media für Mitarbeiter ist wichtig – und bietet Unternehmen sehr viele Chancen. Twitter, Blogs und Facebook sind ein super Kommunikationsmedium um anonyme Glaskästen in der Innenstadt mit realen Menschen zu füllen. Generell sollten allen Mitarbeiter erlaubt werden, dass sie ihre Meinung auf im Umfeld ihres Berufes äußern. Die Grenze wird allerdings überschritten, wenn man nicht mehr erkennen kann, dass klassische “Job-Angst” zu einer polarisierten Meinung führt.

Einfache Regeln für mehr als 100.000 Mitarbeiter findet man zum Beispiel in den IBM Social Computing Guidlines.





Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Medien | soziale Netze

Schlagworte:

RWE (111) | Willi Stock | Twitter (15) | Kommentare (2) | Energieversorger (64)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962987







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.