Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Das HKW Esslingen - Die Alternative in der Energiegewinnung

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

Das HKW Esslingen - Die Alternative in der Energiegewinnung

04.09.15  13:30 | Artikel: 962999 | News-Artikel (Red)

Das HKW Esslingen - Die Alternative in der EnergiegewinnungIch gebe offen zu, dass ich die Energiewende verschlafen habe. Sonst hätte ich schon vor einer ganzen Weile über eine neue Kraftwerksgeneration berichtet, die eine echte Alternative zu allem anderen darstellt, zumal das erste Kraftwerk in Esslingen gebaut wurde - also im Ländle.

Das HKW Esslingen ist das erste seiner Art: umweltfreundlich wird hier mit tausenden von Mitarbeitern Strom produziert. Nur, dass die Mitarbeiter nicht ganz die sind, die man sich so vorstellt.
Denn das HKW Esslingen ist das erste Hamsterkraftwerk der Welt. 48 Tausend der possierlichen Tierchen produzieren hier in Laufrädern Strom für eine Kleinstadt.

Auf der Website des Kraftwerksbetreibers finden sich anschauliche Beschreibungen:

Im schwäbischen Esslingen am Neckar haben Ingenieure und Wissenschaftler mit Hilfe internationaler Investoren ein beispielhaftes Projekt umgesetzt, das die Energiegewinnung revolutioniert.

Alle Maschinenteile, die zur Herstellung des Kerns der Anlage und der Turbine notwendig waren, wurden in Esslingen entwickelt und gefertigt. Hierbei kamen modernste Materialien wie formbare Industriekeramik für die Innenseite der Laufräder zum Einsatz wie auch die berühmten schwäbischen Tugenden.

Um den Kern der Anlage, der die energieerzeugende Turbine enthält, ordnen sich die vier Hamsterblöcke sowie ein zentraler Versorgungstrakt mit Küche, Büros sowie der Zucht- und Krankenstation an.

In 4 getrennten Blöcken leben und arbeiten die insgesamt 48.000 Hamster des HKW-1. Jeder Block stellt ein in sich geschlossenes System dar, das einen autarken Tagesrhythmus besitzt. Jeweils 6 Stunden dauert eine Schicht. Für den tibetischen Zwerghamster ist dies die optimale Belastungszeit. Die besonders kräftigen Hinterbeine zeichnen diese Rasse aus. Dadurch können diese Hamster eine rund 20% höhere Leistung als vergleichbare andere Hamster erzielen.

Das Hamsterkraftwerk Esslingen kann momentan rund 100 MW Leistung in das örtliche Netz einspeisen. Dies entspricht dem Stromverbrauch einer kompletten kleinen Stadt mit 35.000 Haushalten.




Weitere Infos über Technik und Betrieb des Kraftwerkes sind unter http://www.hkw-esslingen.de/ zu finden




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Energiepolitik | Kraftwerke

Schlagworte:

Energiewende (541) | HKW Esslingen | Energiegewinnung | Kraftwerksgeneration | Hamsterkraftwerk | Esslingen (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962999







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

11.8.16 | Artikel: 970075
Börsen-Zeitung: Doppelter Milliardenschock - Kommentar zu Eon

Die Verwerfungen der Energiewende treffen Eon mit voller Wucht. Der Energiekonzern wähnte den Kapitalmarkt gut vorbereitet auf den Milliardenschock in der Bilanz.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.

11.8.16 | Artikel: 970078
Kommentar zu den Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe

Endlich hat ein Verein mal genügend Arsch in der Hose und geht so einige Missstände in unserem Land an. Die Rede ist von der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

6.7.16 | Artikel: 970059
Smart-Meter: Energieversorger tasten sich langsam ran

Im Rahmen der vom SmartGridsBW e.V. initiierten Bloggertour nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit, etwas über verschiedene Themen im Rahmen der Energiewende zu erfahren.