Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Rheinische Post: Essen will trotz Krise an RWE festhalten

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Rheinische Post: Essen will trotz Krise an RWE festhalten

16.09.15  10:58 | Artikel: 963046 | News-Artikel (e)

Rheinische Post: Essen will trotz Krise an RWE festhaltenTrotz der Krise von RWE will die Stadt Essen an dem Konzern festhalten. "In der Stadt Essen sehe ich keine Mehrheit für einen Verkauf der RWE-Aktien", sagte Essens Kämmerer Lars Martin Klieve der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).

"Das wäre für Essen als Konzernsitz und in vielfältiger Weise (Arbeitsplätze, Steuern, gemeinsame Stadtwerke) mit RWE verbundenen Kommune auch etwas völlig anderes als seinerzeit für Düsseldorf."

Düsseldorf hatte im Jahr 2005 RWE-Aktien verkauft. In einigen anderen Kommunen soll es dagegen erste Überlegungen geben, sich angesichts der langen Talfahrt der Aktie und der schwindenden Dividenden-Aussicht von RWE zu trennen, wie die Redaktion aus Branchenkreisen erfuhr.

Bei einem dauerhaften Kursverfall müssen Städte Abschreibungen auf ihre Beteiligung vornehmen.
"Wenn heute der 31.12. wäre, müsste eine Wertkorrektur um rund 250 Millionen in der städtischen Bilanz vorgenommen werden", sagte Klieve gestern zum Kurssturz.




(Quelle: Rheinische Post)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Unternehmen

Schlagworte:

RWE (111) | Aktie (8) | Abschreibungen (3) | Wertberichtigung (3) | Eigenkapital (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@963046







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!