Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Bitkom-Umfrage: Internetnutzer fordern bessere Kontrolle über den Schutz ihrer Privatsphäre

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Bitkom-Umfrage: Internetnutzer fordern bessere Kontrolle über den Schutz ihrer Privatsphäre

23.09.15  11:15 | Artikel: 963089 | News-Artikel (e)

Bitkom-Umfrage: Internetnutzer fordern bessere Kontrolle über den Schutz ihrer Privatsphäre
Patrick Breyer, Themenbeauftragter
der Piratenpartei für Datenschutz
Bild: Piraten
Zu den Ergebnissen der Bitkom-Umfrage zum Datenschutz im Internet erklärt Patrick Breyer, Themenbeauftragter der Piratenpartei für Datenschutz:

Internetnutzer wollen selbst entscheiden, was mit ihren Daten geschieht, doch die seitenlangen unverständlichen Einwilligungsklauseln der Internetanbieter sind dazu der falsche Weg. Die Anbieter sollten Werkzeuge zur verständlichen Zusammenfassung ihrer Datenschutzerklärungen nutzen und dem Nutzer konkrete Fragen mit Wahlrecht stellen, statt sich eine Blanko-Einwilligungswüste abnicken zu lassen. Die Nutzer wünschen verständlichere Informationen, nicht weniger Transparenz.

Die Piratenpartei fordert die Einführung eines ‚Telemediennutzungsgeheimnisses‘ für das Internetzeitalter. Wir fordern außerdem, dass die Erstellung von Nutzerprofilen nur mit Einwilligung des Nutzers zugelassen werden darf, dass die Speicherfristen jedes Internetanbieters veröffentlicht werden und dass Nutzer besser vor unangemessenen, seitenlangen Datenverarbeitungs-Einwilligungsklauseln geschützt werden.

Dass der Wirtschaftsverband BITKOM jetzt das Prinzip der Datensparsamkeit für ‚überholt‘, den Grundsatz der Zweckbindung für problematisch und Einwilligungen als nicht praktikabel erklären will, ist eine Missachtung des breiten Wunsches nach mehr Kontrolle über den Schutz der eigenen Privatsphäre im Internet. Datensparsamkeit verhindert Datenmissbrauch; Einwilligungen und Zweckbindung ermöglichen Selbstbestimmung über die Verwendung der eigenen Daten. Die von Bitkom geforderte Aushöhlung des Datenschutzes auf EU-Ebene muss verhindert werden, stattdessen muss die verwässerte EU-Datenschutzverordnung grundlegend neu aufgestellt werden.



Ähnliche Artikel:

15.09.15: Datenschutz - Geschäftsmodelle, Probleme und Merkel
24.07.15: BITKOM und der neue Präsident - Kommentar zur Datensparsamkeit



(Quelle: Piratenpartei Deutschland | Patrick Breyer)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | Gesellschaft | Datenschutz

Schlagworte:

Internetnutzer (19) | Kontrolle (14) | Privatsphäre (16) | Einwilligungsklauseln | Speicherfristen | Datensparsamkeit (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@963089







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
4.8.16 | Artikel: 970071
PIRATEN: Fluggastdaten: Wir brauchen endlich sicheren Datenschutz

Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, zum Skandal um die öffentlich einsehbaren Fluggastdaten:…

20.12.16 | Artikel: 970097
Presseausweise auch für Blogger und nebenberufliche Journalisten ausstellen!

Die Innenminister und der Presserat haben vereinbart, dass künftig ein bundeseinheitlicher Presseausweis eingeführt und ausschließlich an volljährige, hauptberufliche Journalisten ausgegeben werden soll .

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

13.8.16 | Artikel: 970079
Horrorlehrer von Vorgestern senden Rauchzeichen

Der Spiegel, mittlerweile für mich die BILD Zeitung als Zeitschrift lässt einen Lehrer über die bösen Smartphones herziehen und den Untergang der Bildung herbeisalbadern.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
2.12.16 | Artikel: 970096
EAID wendet sich gegen die Aufweichung des Europäischen Datenschutzes durch deutsche Gesetze

Die Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) befürchtet eine deutliche Verschlechterung des Datenschutzes …

11.8.16 | Artikel: 970077
Peter Schaar: Terrorismusbekämpfung: Hände weg von der ärztlichen Schweigepflicht

Wenn es nach dem Willen der Innenminister geht, die der CDU/CSU angehören, soll es also schon wieder ein neues «Anti-Terror-Paket» geben, das zweite in diesem Jahr.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
22.12.16 | Artikel: 970102
Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt - EuGH Urteil stärkt BITMi Position

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung, in dem dieser die anlasslose Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt.

24.12.16 | Artikel: 970099
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…