Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Bitkom-Umfrage: Internetnutzer fordern bessere Kontrolle über den Schutz ihrer Privatsphäre

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Bitkom-Umfrage: Internetnutzer fordern bessere Kontrolle über den Schutz ihrer Privatsphäre

23.09.15  11:15 | Artikel: 963089 | News-Artikel (e)

Bitkom-Umfrage: Internetnutzer fordern bessere Kontrolle über den Schutz ihrer Privatsphäre
Patrick Breyer, Themenbeauftragter
der Piratenpartei für Datenschutz
Bild: Piraten
Zu den Ergebnissen der Bitkom-Umfrage zum Datenschutz im Internet erklärt Patrick Breyer, Themenbeauftragter der Piratenpartei für Datenschutz:

Internetnutzer wollen selbst entscheiden, was mit ihren Daten geschieht, doch die seitenlangen unverständlichen Einwilligungsklauseln der Internetanbieter sind dazu der falsche Weg. Die Anbieter sollten Werkzeuge zur verständlichen Zusammenfassung ihrer Datenschutzerklärungen nutzen und dem Nutzer konkrete Fragen mit Wahlrecht stellen, statt sich eine Blanko-Einwilligungswüste abnicken zu lassen. Die Nutzer wünschen verständlichere Informationen, nicht weniger Transparenz.

Die Piratenpartei fordert die Einführung eines ‚Telemediennutzungsgeheimnisses‘ für das Internetzeitalter. Wir fordern außerdem, dass die Erstellung von Nutzerprofilen nur mit Einwilligung des Nutzers zugelassen werden darf, dass die Speicherfristen jedes Internetanbieters veröffentlicht werden und dass Nutzer besser vor unangemessenen, seitenlangen Datenverarbeitungs-Einwilligungsklauseln geschützt werden.

Dass der Wirtschaftsverband BITKOM jetzt das Prinzip der Datensparsamkeit für ‚überholt‘, den Grundsatz der Zweckbindung für problematisch und Einwilligungen als nicht praktikabel erklären will, ist eine Missachtung des breiten Wunsches nach mehr Kontrolle über den Schutz der eigenen Privatsphäre im Internet. Datensparsamkeit verhindert Datenmissbrauch; Einwilligungen und Zweckbindung ermöglichen Selbstbestimmung über die Verwendung der eigenen Daten. Die von Bitkom geforderte Aushöhlung des Datenschutzes auf EU-Ebene muss verhindert werden, stattdessen muss die verwässerte EU-Datenschutzverordnung grundlegend neu aufgestellt werden.



Ähnliche Artikel:

15.09.15: Datenschutz - Geschäftsmodelle, Probleme und Merkel
24.07.15: BITKOM und der neue Präsident - Kommentar zur Datensparsamkeit



(Quelle: Piratenpartei Deutschland | Patrick Breyer)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | Gesellschaft | Datenschutz

Schlagworte:

Internetnutzer (19) | Kontrolle (14) | Privatsphäre (16) | Einwilligungsklauseln | Speicherfristen | Datensparsamkeit (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@963089







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
20.12.16 | Artikel: 970097
Presseausweise auch für Blogger und nebenberufliche Journalisten ausstellen!

Die Innenminister und der Presserat haben vereinbart, dass künftig ein bundeseinheitlicher Presseausweis eingeführt und ausschließlich an volljährige, hauptberufliche Journalisten ausgegeben werden soll .

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
20.6.17 | Artikel: 980016
Grundrechtsbeschränkung im Schnelldurchgang: Quellen-Telekommunikations-Überwachung und Online-Durchsuchung

Die Fraktionen der CDU/CSU und SPD im Deutschen Bundestag haben am Freitag, dem 16. Juni 2017 im Rechtsausschuss einen Antrag zur Änderung der Strafprozessordnung eingebracht …

23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
24.12.16 | Artikel: 970099
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

22.12.16 | Artikel: 970098
in eigener Sache: Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen über die besinnlichen Tage die Gelegenheit, ein paar Tage Urlaub zu machen.…