Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Keine Verständlichkeit bei Energierechnungen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Keine Verständlichkeit bei Energierechnungen

20.11.15  09:12 | Artikel: 963265 | News-Artikel (e)

Keine Verständlichkeit bei Energierechnungen Strom- und Gasrechnungen sind für 78% der Kunden nicht wirklich verständlich.

Über 1.000 verschiedene Strom- und Gasanbieter bieten ihren Service in Deutschland an, aber welcher ist am besten geeignet, die Kosten zu erklären? Über 5.000 Energieverbraucher entschieden sich bei nur drei Versorgern für ein «sehr gut». Die Masse (75%) der Rechnungen werden von Energiekunden nur mit befriedigend oder schlechter bewertet. Alle Antworten gibt die aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Energietransparenz (DIFET).

Ca. 1.500 kWh Strom verbraucht jeder Erwachsene durchschnittlich im Jahr! Diese müssen einmal im Jahr abgerechnet werden. Und: Die Verbraucher sind mit diesen Abrechnungen mehrheitlich unzufrieden! Über 120 Rechnungen wurden im laufenden Jahr von über 5.000 Kunden und vom Expertenteam des Deutschen Instituts für Energietransparenz (DIFET) überprüft. Nur für drei Energieanbieter ergab das Gesamturteil "sehr gut"; 27 sind mit "gut" und 91 Versorger bzw. 75% werden insgesamt mit "befriedigend" oder schlechter bewertet. Keine überzeugende Kundenfreundlichkeit.

Transparenz, Darstellung, Freundlichkeit im Text, und natürlich die Verständlichkeit – all das macht Kundenfreundlichkeit aus, die bei den Kunden von den abgefragten Aspekten am besten abschneidet. 78% der Befragten zeigen sich hiermit nicht zufrieden.

Besonders erschreckend: Auch wenn die Rechnung vom Energieverbraucher ein "gut" bekommt, heißt es nicht, dass alle wichtigen Angaben auf der Rechnung verstanden wurden. Ein Beispiel sind die gesetzlich geforderten Verbraucherinformationen zur Stromherkunft oder Umweltauswirkungen. Diese werden von ca. 40% der Energiekunden überhaupt nicht verstanden.

Doch es gibt Licht am Horizont: Aufgrund des starken Wettbewerbs haben einige Energieversorger es verstanden, dass sie mit einer kundenfreundlichen Rechnung eine sehr gute Kundenbindung erreichen. Denn für über 2/3 der Kunden ist die Rechnung der einzige direkte Kontaktpunkt mit Ihrem Versorger.

So erhielt, wie im Vorjahr, der Anbieter E.VITA aus Stuttgart die Note "Sehr Gut" (1,3) und damit die Auszeichnung: "Kundenfreundlichste Strom- und Gasrechnung Deutschlands 2015". Auf Platz 2 folgen notengleich die Versorger MVV aus Mannheim und die Stadtwerke Kiel (1,4). Der Drittplatzierte, die GASAG aus Berlin, erreichte die Note "Gut" (1,6).

"Mit gut 27% ist ein immer wichtiger werdender Kauf- oder Wechselgrund nicht etwa ein günstiger Preis, sondern ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis", so Axel Süßbrich, Studienleiter des Deutschen Instituts für Energietransparenz. "Was Service und Kundenfreundlichkeit angeht, zeigt der Energieverbraucher also immer weniger eine Schnäppchen-Mentalität, als immer mehr Sicherheit und Qualitätsbewusstsein."





(Quelle: Deutsches Institut für Energietransparenz (DIFET))


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Unternehmen | Umfrage

Schlagworte:

Verständlichkeit | Energierechnungen | Strom (842) | Gas (52) | Energieverbraucher (6)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@963265







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien