Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

SmartHome: Wie der Hersteller Philips den Hausfrieden neu definiert

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










zukünftig kostenpflichtiger Artikel

SmartHome: Wie der Hersteller Philips den Hausfrieden neu definiert

17.12.15  14:10 | Artikel: 963362 | News-Artikel (Red)

SmartHome: Wie der Hersteller Philips den Hausfrieden neu definiert

Hausfriedensbruch ist ein recht schwerer Tatbestand. Ging es in den letzten Beiträgen zur smarten Verunsicherung vor allem um «fremde Mächte», die unerkannt von Bewohner und Hardwarelieferant die Kontrolle übernehmen, geht es diesmal um das Zusammenspiel zwischen Kunden und Hersteller.

Mit jedem neuen Gerät im SmartHome geben Kunden dem Hersteller einen Vertrauensvorsprung. Sie wollen ein gewissen Niveau an Datenschutz, freundliche Benutzung und Integration in die bestehende Systemlandschaft. Aus aktuellem Anlass soll ein Eingriff in die Rechte des Kunden bei einem Unternehmen mit eigentlich sehr guter Reputation betrachtet werden. Philips hat mit einem Firmwareupdate die Zusammenarbeit mit Geräten anderer Hersteller beendet. Kunden, die auf den eigentlich offenen Standard ZigBee gesetzt haben, schauen nun in die Röhre.

Ein Tweet und das Vertrauen wackelt:


Kurze Zeit nach dem Tweet bereitet TechDirt die ganze Nachricht auf. Kunden, die von Philips das intelligente Beleuchtungssystem mit den Geräten anderer Hersteller kombiniert hatten, können diese Interoperabilität nun nicht mehr nutzen.

While the Philips Hue system is based on open technologies we are not able to ensure all products from other brands are tested and fully interoperable with all of our software updates. For guaranteed compatibility you need to use Philips Hue or certified Friends of Hue products.

Bei TechDirt wertet man diese Aussage als den Schrei nach mehr Dollar. Tatsächlich ist es ein sehr anschauliches Beispiel, wie Investitionen in Technik für ein SmartHome deutlich mehr ist als nur eine einfache Hardware. Der Kunde entscheidet sich für ein Produkt, wenn es in die “gefühlte” Wirklichkeit seiner Bedürfnisse passt. Ob ein Hersteller dabei auf ZigBee oder Speedwire setzt dürfte die Kunden kaum interessieren. Funktioniert die Technik einmal, dann erwartet man keine Veränderung, wenn man nicht selbst diese Veränderung wünscht. Die Aktualisierung einer Firmware, mit der eine Funktion weggenommen wird, spricht nicht für einen respektvollen Umgang mit den Kunden.

Philips und seine Produktsparte “Hue” sind nicht allein im Bereich der Änderungen von Funktionalitäten per Firmware, auch andere Hersteller ziehen Funktionen zurück, die in einschlägigen Internetforen per Up-Engineering Verbreitung gefunden haben. Kaum ein ein Anbieter tritt dabei in den Dialog mit den Anwendern, sondern sieht die Software und Hardware als Teil seines geistigen Eigentums.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Datenschutz | Hacking | Netze | SmartHome

Schlagworte:

SmartHome (9) | Environment (5) | Hacking (15) | Sicherheitsrisiken (6) | Traffic Normalizer (5) | Heimsteuerrung (9)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@963362







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.