Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

SolarContact-Index 2015: PV-Speicher beliebter als PV-Anlagen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










SolarContact-Index 2015: PV-Speicher beliebter als PV-Anlagen

24.02.16  09:00 | Artikel: 970034 | News-Artikel (e)

SolarContact-Index 2015: PV-Speicher beliebter als PV-AnlagenDas zurückliegende Jahr 2015 begann vielversprechend. Deutlich mehr Hausbesitzer interessierten sich wieder für die Neuinstallation einer PV-Anlage. Nach dem ersten Quartal trat jedoch Ernüchterung ein und das PV-Interesse nahm stetig ab. Trotzdem gab es eine Überraschung: Das Interesse am Kauf eines PV-Stromspeichers stieg auf einen neuen Rekordwert.

Der SolarContact-Index startete zum Jahresbeginn mit 128 Indexpunkten auf einem überraschend hohen Niveau. Nur leichte Unterschiede zeigten sich innerhalb der einzelnen Anfragebereiche: Während die Nachfrage nach PV-Anlagen mit 132 Punkten im Februar leicht anstieg (Januar: 131 Indexpunkte), sank das Interesse an PV-Stromspeichern von 99 Punkten im Januar auf 91 Punkte im Februar. Im direkten Vergleich zu den Vorjahreswerten war dies ein stabiler Start, da in den Vorjahren 2013 und 2014 das Interesse bereits im Februar immer unter den Januar-Werten lag.

Bereits im zweiten Quartal drehte sich jedoch das Blatt zugunsten der PV-Speicher. Während das Interesse an der Neuinstallation einer Solaranlage für Privatkunden von April bis Juni nur um die 90 Punkte verharrte, stieg die Angebotsnachfrage von PV-Stromspeichern seit März konstant an und erreichte mit 109 Punkten den bisherigen Jahreshöchststand.

Während das Interesse an PV-Stromspeichern im Juli und August zunächst zurückging, folgte von September bis November eine Jahresendralley. Mit 124 Indexpunkten erreichte das Speicherinteresse im November sogar den höchsten Stand seit Erfassung des SolarContact-Indexes. Demgegenüber trübte sich das Online-Interesse an PV-Anlagen seit Jahresmitte deutlich ein und sank kontinuierlich auf einen Jahresendstand von 76 Punkten ab.



In dieser konträren Entwicklung zeigte sich wie bereits 2014, dass nicht nur bei der Neuinstallation einer PV-Anlage die Anschaffung eines Speichers vermehrt in Betracht gezogen wird, sondern PV-Stromspeicher auch zur Ergänzung bestehender Anlagen von Interesse sind. Grundsätzlich deutet die Nachfrageentwicklung darauf hin, dass gerade Stromspeicher für die Entscheidung Für oder Gegen die Investition in eine PV-Anlage 2016 an Bedeutung gewinnen.

Davon abgesehen muss dem PV-Markt jedoch ein sehr schweres Jahr 2015 konstatiert werden: 2015 lag die neu installierte Leistung lediglich bei 1,5 Gigawatt und damit rund 60% unter dem im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angestrebten jährlichen Ausbaukorridor von 2,4 bis 2,6 Gigawatt. Mut macht hier nur, dass der Januar 2016 erwartungsgemäß ein hohes Interesse sowohl an Anlagen- als auch Speicherinstallationen zeigte. Hier bleibt abzuwarten, ob sich das Interesse zum Ende des ersten Quartals auch in Aufträgen bei den Solarteuren niederschlägt.




(Quelle: DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Photovoltaik | Speicher

Schlagworte:

PV-Interesse (17) | PV-Speicher (2) | Anfrageaufkommen (17) | SolarContact-Index (20) | Investitionskostenrechnung (17)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@970034







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
1.10.16 | Artikel: 970088
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu automatisiertem Fahren

Es ist eine verführerische Vision: Vollautomatische Autos chauffieren uns sicher ans Ziel, während wir Passagiere uns anderen Dingen zuwenden.

25.8.16 | Artikel: 970080
Fell: Bundessicherheitskonzept bringt keine neuen Lösungen

Die Bundesregierung nutzt in ihrem neuen Bundessicherheitskonzept «Konzeption zur Zivilen Verteidigung (KZV)» nicht die Chance neuer Technologien, um gravierende Probleme bei großen gesellschaftlichen Ereignissen zu vermeiden.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
4.11.16 | Artikel: 970091
Stromanbieter sind nur die Monetarisierung des Marketing-Mix

Wirtschaftsunterricht, 11. Klasse, auf dem Lehrplan seht das Geheimnis, wie aus Marketingstrategien konkrete Aktionen abgeleitet werden können. Die Schüler lernen, dass man scheinbar überhaupt nichts produzieren muss, um am Markt erfolgreich zu sein.

8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.