Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Firefox-Addon Collusion, Datenschutz & Website-Tracking

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Firefox-Addon Collusion, Datenschutz & Website-Tracking

13.07.11  06:30 | Artikel: 953195 | News-Artikel (Red)

Firefox-Addon Collusion, Datenschutz & Website-TrackingWebsite-Tracking wird immer beliebter. Je mehr man über Kunden, Käufer oder konkrete Personen erfahren kann, desto gezielter lässt sich personalisierte Werbung im Netz anbringen. Collusion macht diese versteckten Verknüpfungen jetzt sichtbar und zeigt, wie Werbenetzwerke zusammengehören.

Auf nahezu jeder kommerziellen Seite wird ein User mit Werbebannern oder Angeboten zugeschüttet. Große Anbieter wie Amazon speichern das Nutzerverhalten seiner Besucher in Cookies. Sucht man öfters nach Babysocken und Sportbekleidung, so werden beim nächsten Besuch entsprechende Angebote und Werbeflächen angezeigt.

Allerdings bleiben diese Informationen nicht nur auf eine Website beschränkt. Professionelle Firmen vermarkten diese Art der personalisierten Werbung gezielt. Dabei spielen dann nicht nur die Suchbegriffe von Amazon eine Rolle, sondern womöglich auch noch die von einem Reiseanbieter, einem Sportartikelhersteller, dem Supermarkt von nebenan und ein paar anderen Seiten, die man oft besucht. Der daraus berechnete Mittelwert blendet dann genau die Art von Werbung ein, die für den User interessant ist.

Eigentlich eine tolle Sache. Andererseits möchte man als Kunde vielleicht nicht die Information über die eigene Zahlungsart einem anderen Shop zur Verfügung stellen.
So gesehen ist das Ganze datenschutzrechtlich ziemlich bedenklich.

Mozilla-Mitarbeiter Atul Varma hat jetzt ein kostenloses Addon für Firefox entwickelt, das solche Praktiken grafisch darstellen kann.

Ruft man das Tool nach der Installation auf, so wird man als erstes mit dem englischen Zitat "If you're not paying for something, you're not the customer; you're the product being sold." (Wenn Du für etwas nicht bezahlst, bist Du nicht der Kunde, sondern das Produkt) begrüßt.

Ruft man dann verschiedene Websites auf, so werden diese mit roten und grauen Punkten, die in Verbindung zueinander stehen, sternförmig visualisiert. Jeder einzelne Punkt steht dabei für eine Webadresse und weitere Informationen erhält man beim anklicken einzelner Punkte.

Wer mehr über Werbenetzwerke und Website-Tracking erfahren möchte, sollte dieses Tool ausprobieren.

Proteus Solutions News: Screenshot Collusion




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Datenschutz | Software

Schlagworte:

Datenschutz (195) | Firefox (10) | Plugin (4) | Website-Tracking (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953195







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
9.8.16 | Artikel: 970073
Peter Schaar: Soziale Netzwerke sind keine Hilfsorgane der Sicherheitsbehörden

Innenpolitiker verschiedener Parteien, Vertreter des Bundesinnenministeriums und der Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz fordern dieser Tage einen verbesserten Zugriff auf Daten aus sozialen Netzwerken.

30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
11.8.16 | Artikel: 970076
Bundestag: Strafe für Gaffer

Gegen Schaulustige, die nach einem Unfall knipsen und filmen statt zu helfen, will der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf vorgehen, der jetzt beim Bundestag eingegangen ist.

29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

31.12.16 | Artikel: 970101
Editorial: Frohes neues Jahr - Schlusswort der Redaktion

Noch ein paar Stunden und wir haben das Jahr 2016 auch hinter uns gebracht. Zeit, um kurz innezuhalten, um auf das alte Jahr zurückzublicken und ein paar Worte darüber zu verlieren.

25.12.16 | Artikel: 970100
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
31.12.16 | Artikel: 970101
Editorial: Frohes neues Jahr - Schlusswort der Redaktion

Noch ein paar Stunden und wir haben das Jahr 2016 auch hinter uns gebracht. Zeit, um kurz innezuhalten, um auf das alte Jahr zurückzublicken und ein paar Worte darüber zu verlieren.

2.8.16 | Artikel: 970067
Routergesetz: freie Wahl des Endgerätes

Am 1. August 2016 trat das «Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten»" und die damit einhergehenden Änderungen des Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft. Die Praxis einiger Anbieter, die Zugangskennungen zum Anschluss eigener Endeinrichtungen zu verweigern, war Anlass für die Gesetzesnovelle.…