Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Kraftwerksliste der BNetzA: Solar hat Wind überholt

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Kraftwerksliste der BNetzA: Solar hat Wind überholt

27.08.12  06:30 | Artikel: 954557 | News-Artikel (Red)

Kraftwerksliste der BNetzA: Solar hat Wind überholtDie aktuelle Kraftwerksliste der Bundesnetzagentur (BNetzA) gibt einen Überblick, wie in Deutschland aktuell Energie erzeugt wird. Mit Stand zum 9.8.2012 dokumentiert die Liste, das der Bereich 'solare Strahlungsenergie' den größten Anteil hat. Windkraft ist auf Platz zwei gerutscht.

In den vergangenen Monaten rangierte die Solarenergie, wie schon seit längerem, beständig hinter der Windkraft. Die aktuellen Daten der BNetzA belegen, dass die Solarenergie nun den größten Einzelbereich in der deutschen Stromerzeugung darstellt.

Windkraftanlagen (alle) sind mit einer Nennleistung von 28.959 MW angegeben, der Bereich solare Strahlungsenergie mit 29.887 MW. Das sind rund 929 MW Differenz.

In der Liste der BNetzA sind alle deutschen Kraftwerke mit einer elektrischen Netto-Nennleistung größer als 10 MW einzeln ausgeführt. Mit enthalten sind Kraftwerksleistungen aus Luxemburg, Frankreich, Schweiz und Österreich, die in das deutsche Netz einspeisen.


Wind: On- und Offshore-Anlagen
Wasserkraft: Laufwasser, Pumpspeicher, Speicherwasser
Kohle: Braun- und Steinkohle
sonstige: Abfall, Deponie- & Klärgas, Geothermie, Mineralölprodukte, sonstige


Insgesamt sind Energieerzeugungsanlagen mit einer Netto-Nennleistung von 169,3 GW in der Liste enthalten. 69,9 GW entfallen dabei auf die erneuerbaren Energien, was einen Anteil von 41,3 % darstellt.

Mit Verweis auf die Datenquellen erklärt die BNetzA:

»Die einzelnen Kraftwerksdaten basieren auf der Monitoringerhebung 2012 der Bundesnetzagentur. [...] Die Daten zu den nach EEG vergütungsfähigen Anlagen beruhen auch auf den Veröffentlichungen der Übertragungsnetzbetreiber zum 18.06.2012 sowie dem Photovoltaik-Anlagenregister der Bundesnetzagentur von Januar 2011 bis Juni 2012.«

Auf Grund der Tatsache, dass die Daten der Übertragungsnetzbetreiber in den letzten Wochen noch mehrfach geändert worden sind, ist ein gewisses Maß an Abweichungen zu erwarten.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Windkraft | Photovoltaik | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Übertragungsnetzbetreiber (71) | Photovoltaik (210) | Windkraft (80) | BNetzA (33) | Kraftwerksliste (2) | Netto-Nennleistung




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954557







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.